Grevenbroich: Kanalbaumaßnahme Josef-​Thienen-​Straße – Industriestraße in Kapellen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Zur Zeit baut die WGV GmbH im Auftrage der Stadt Grevenbroich eine neue grö­ßere Kanalisation in der Josef-​Thienen-​Straße bis zur Industriestraße, um bei Starkregenereignissen den erfor­der­li­chen Schutz für die Anwohner zu gewährleisten.

Im Zuge diese Kanalbauprojektes gelan­gen die Bauarbeiten nun­mehr in den Bereich des Bahnüberganges Talstraße. Hier muss zunächst die bestehende Kanalisation in der Talstraße mit der neu ver­leg­ten in der Josef-​Thienen-​Straße ver­bun­den wer­den, damit wäh­rend der Kanalbaumaßnahme der Abwasserabfluss jeder­zeit gewähr­leis­tet ist. Anschließend wer­den Kanalrohre DN 800 mm im geschlos­se­nen Vortrieb unter­halb des Bahnübergangs gepresst und mit der Kanalisation der Industriestraße hin­ter dem Bahnübergang ver­bun­den. Die Pressstrecke beträgt ca. 40 Meter. Der Bahnverkehr wird hier­durch nicht beeinträchtigt.

Im Vorfeld der Pressung wer­den in der Talstraße vor und hin­ter dem Bahnübergang die Press- und Zielgruben (jeweils Breite 4,00 m, Tiefe ca. 3,50 m) errich­tet. Der Anschluss der neuen Kanalisation an die Industriestraße erfolgt nach der Durchpressung in offe­ner Bauweise (Länge 30 m) mit einem Übergangsbauwerk fast mit­tig in der Talstraße. Die Baumaßnahme endet mit der Wiederherstellung der auf­ge­bro­che­nen Fahrbahnbereiche.

Die Bauarbeiten erstre­cken sich über einen Zeitraum vom 16.06.2014 bis zum 30.09.2014.

Der Bahnübergang selbst wird für die Bauzeit nicht gesperrt. Allerdings wird die Talstraße im Bereich des Bahnüberganges nur ein­sei­tig in Fahrtrichtung orts­aus­wärts befahr­bar sein, um die nötige Verkehrssicherheit im Baustellenbereich zu gewährleisten.

Für die Dauer der Maßnahme fließt der Verkehr ab Montag den 16.06.2014 nur orts­aus­wärts in Richtung Bierkeller /​Kreisverkehr „Auf den Hundert Morgen“ (Einbahnstraßenregelung), d.h. die Ortsdurchfahrt in Richtung Wevelinghoven ist gesperrt. Bis zur Industriestraße bleibt die Talstraße für Anlieger frei.

Die Umleitung erfolgt über L 361 und L 201 Neusser Straße. An der L 361 Ecke „Auf den Hundert Morgen“ und im Kreisverkehr „Auf den Hundert Morgen“ wird durch Tafeln auf die Sperrung /​Umleitung hingewiesen.

Die Verkehrsführung hat auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Die bereits bestehende Ersatzhaltestelle auf der P&R‑Anlage wird auf die Industriestraße Höhe Autohaus Breuer ver­legt. Eine wei­tere Ersatzhaltestelle wird im Bereich Josef-​Thienen-​Straße Ecke Brandenburger Straße errich­tet. Detaillierte Fahrgastinformationen erfol­gen unmit­tel­bar durch den BVR und die Stadtwerke Neuss.

Die WGV GmbH bit­tet die Anlieger der Baumaßnahme und die Verkehrsteilnehmer hier­für um Verständnis.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)