Neuss: Feuerwehr bear­bei­tet wei­ter Unwetterschäden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Hinweis: Die Kreisleitstelle ist für Anrufe von Menschen in Notlagen zustän­dig. Im Moment ist die Kreisleitstelle stark aus­ge­las­tet, weil viele Bürger dort anru­fen, um sich nach Öffnungszeiten von Kitas, Schulen oder ande­ren Dingen zu erkundigen. 

Wir bit­ten Sie, die Kreisleitstelle nur in Notfällen anzurufen.

Schäden bei Gefahr elek­tro­nisch mel­den: Ganze Baumkronen, die der Sturm aus den Wipfeln gebro­chen hat, aber auch abge­bro­chene Äste hän­gen teil­weise noch in den Bäumen und stel­len ein poten­ti­el­les Risiko für Fußgänger und Radfahrer dar.

Wenn Bürgerinnen und Bürger sol­che Gefahrenpunkte an Bäumen auf öffent­li­chen Flächen mel­den wol­len, kön­nen sie unkom­pli­ziert auf die elek­tro­ni­sche Mängelkarte der Stadt im Internet zurück­grei­fen. Diese ist auf der Startseite der offi­zi­el­len Homepage der Stadt leicht zu fin­den.

Derzeit sind die Rufnummern bei Feuerwehr und Grünflächenamt stark aus­ge­las­tet, was unter Umständen zu län­ge­ren Wartezeiten füh­ren kann“, so Presseamtsleiter Michael Kloppenburg. Über die Mängelkarte (Punkt 6 „Mir sind andere Mängel auf­ge­fal­len“) kann der Schaden direkt elek­tro­nisch an die zustän­dige Stelle wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Neben den Angaben zum Schaden kann ein digi­ta­les Foto hoch­ge­la­den wer­den, was bei der Schadenseinschätzung und Einsatzvorbereitung hilf­reich sein kann. Die Schäden wer­den nach Priorität abge­ar­bei­tet. Bei Gefahr im Verzug aller­dings sollte direkt die Leitstelle der Feuerwehr unter 112 kon­tak­tiert werden.

Im Lageraum der Feuerwehr Neuss wer­den alle Einsatzort auf­ge­lis­tet und nach Priorität bear­bei­tet. Die ver­blie­be­nen Einsätze benö­ti­gen zumeist den Einsatz eines Hubrettungsfahrzeugs zum Erreichen der Gefahrenpunkte in gro­ßer Höhe. Zwei Drehleitern sind zusätz­lich besetzt und bear­bei­ten die ver­schie­de­nen Gefahrenstellen, was jedoch durch lange Einsatzdauern an den ein­zel­nen Einsatzorten noch einige Zeit dau­ern wird. Das dritte Hubrettungsgerät stellt eine Reserve für even­tu­elle Menschenrettungen dar.

Die Wichtigkeit der Einsatzreserve zeigte sich ges­tern, als es zusätz­lich zu den Sturmschäden zum Verkehrsunfall eines Busses mit meh­re­ren Verletzten und einer ein­ge­klemm­ten Person in Neuss Holzheim kam. Die Feuerwehr Neuss war mit vie­len Kräften sowie dem not­we­ni­gen tech­ni­schen Gerät schnell vor Ort und auch wäh­rend die­ser kom­pli­zier­ten und per­so­nal­in­ten­si­ven Lage kam es zu wei­te­ren Stichworteinsätzen, die eben­falls zügig bear­bei­tet wer­den konnten.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)