Grevenbroich: Nach dem Sturm – Stadtstrand Evita Beach star­tet erneut

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Erheblich waren die Schäden am Grevenbroicher Stadtstrand Evita Beach, die der Pfingstmontagssturm hin­ter­las­sen hatte: demo­lierte Zelte und Liegestühle, umge­wor­fene Zäune und zer­fetzte Planen. 

Seit Tagen ist Aufräumen und Reparieren ange­sagt, mor­gen soll der regu­läre Betrieb wie­der starten.

Mit der güns­ti­gen Wetterprognose für den Donnerstag, 12.06.2014, wird denn auch gleich Sao Paulo zu Gast in Grevenbroich sein. Um 22.00 Uhr wird das Auftaktspiel der Fußball-​WM Brasilien : Kroatien auf Großbildfernsehern übertragen.

Im Rahmen des Public Viewings sol­len dann alle wichtigen/​interessanten Spiele – wie z.B. Spanien : Niederlande am 13.06. um 21 Uhr – ins­be­son­dere alle Spiele der deut­schen Mannschaft am Stadtstrand gezeigt wer­den. Der Eintritt hierzu ist frei, aber gutes Wetter ist Voraussetzung.

Betreiber Norbert Lupp ist mit dem dies­jäh­ri­gen Besuch am Evita Beach zufrie­den. Insbesondere sta­bile Schönwetterlagen wie zu Pfingsten besche­ren dem Strand einen regen Zustrom an Gästen.

Robert Jordan vom Stadtmarketing ist erfreut, dass Ambiente und Ausstattung der Freizeitanlage sowie das Getränke- und Snack-​Angebot beim Publikum einen guten Anklang fin­den. Die Gäste kom­men nicht nur aus Grevenbroich, son­dern auch aus nähe­ren und wei­te­ren Regionen. Die Freizeitanlage ist die ein­zige ihrer Art im Rhein-​Kreis Neuss und beschert Grevenbroich ein Alleinstellungsmerkmal.

Grevenbroich ist auch die ein­zige Kommune im Rhein-​Kreis, die Public Viewing zur Fußball-​WM öffent­lich anbie­tet. Und dies kom­for­ta­bel sowohl out­door am Stadtstrand als auch indoor im Saal der Alten Feuerwache.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)