Neuss: Schäden bei Gefahr elek­tro­nisch mel­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Durch das starke Unwetter am Pfingstmontag sind zahlreiche Bäume im Stadtgebiet zum Teil erheblich beschädigt worden.

Ganze Baumkronen, die der Sturm aus den Wipfeln gebrochen hat, aber auch abgebrochene Äste hängen teilweise noch in den Bäumen und stellen ein potentielles Risiko für Fußgänger und Radfahrer dar.

Wenn Bürgerinnen und Bürger solche Gefahrenpunkte an Bäumen auf öffentlichen Flächen melden wollen, können sie unkompliziert auf die elektronische Mängelkarte der Stadt im Internet zurückgreifen. Diese ist auf der Startseite der offiziellen Homepage der Stadt unter www.neuss.de leicht zu finden. „Derzeit sind die Rufnummern bei Feuerwehr und Grünflächenamt stark ausgelastet, was unter Umständen zu längeren Wartezeiten führen kann“, so Presseamtsleiter Michael Kloppenburg.

Über die Mängelkarte (Punkt 6 „Mir sind andere Mängel aufgefallen“) kann der Schaden direkt elektronisch an die zuständige Stelle weitergeleitet werden. Neben den Angaben zum Schaden kann ein digitales Foto hochgeladen werden, was bei der Schadenseinschätzung und Einsatzvorbereitung hilfreich sein kann.

Die Schäden werden nach Priorität abgearbeitet. Bei Gefahr im Verzug allerdings sollte direkt die Leitstelle der Feuerwehr unter 112 kontaktiert werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)