Neuss – A57 in Richtung Krefeld – Kradunfall mit zwei Schwerverletzten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Montag, 2. Juni 2014, 7.50 Uhr – Schwerste Verletzungen erlit­ten heute Morgen ein Kradfahrer und seine Beifahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der A 57 bei Neuss.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei war zur Unfallzeit eine 43-​jährige Frau aus dem Kreis Viersen auf dem mitt­le­ren Fahrstreifen der A 57 in Richtung Krefeld unter­wegs. Zwischen den Anschlussstellen Neuss-​Norf und Neuss-​Hafen musste sie ihren Pkw wegen des dich­ten Verkehrs plötz­lich stark abbremsen.

Dies gelang einem 51-​jährigen Kradfahrer aus Düsseldorf nicht mehr recht­zei­tig. Er prallte mit sei­ner Maschine gegen das Heck des vor­aus­fah­ren­den Pkw. Das Motorrad über­schlug sich. Dabei zogen der Kradfahrer und seine 34 Jahre alte Sozia sich schwerste Verletzungen zu. Sie wer­den sta­tio­när in Kliniken versorgt.

Während der Unfallaufnahme sperr­ten die ein­ge­setz­ten Beamten den rech­ten und mitt­le­ren Fahrstreifen. Gegen 9.35 Uhr konn­ten alle Sperrmaßnahmen auf­ge­ho­ben wer­den. Das größte Stauausmaß betrug 6.000 Meter.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)