Rhein-​Kreis Neuss: Zeugen beob­ach­te­ten Navi-Diebe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst, Korschenbroich, Neuss (ots) – In der Nacht von Montag (26.5.) auf Dienstag (27.5.) wur­den Anwohner in Kaarst, Korschenbroich und Neuss unab­hän­gig von ein­an­der Zeugen von Autoaufbrüchen.

Gegen 00:20 Uhr ver­such­ten zwei unbe­kannte Täter einen 3er BMW auf der Pescher Straße in Kaarst-​Büttgen gewalt­sam zu öff­nen. Durch die Aufbruchgeräusche wurde der Autobesitzer auf die Situation auf­merk­sam. Er sah aus dem Fester sei­ner Wohnung eine Person auf dem gegen­über­lie­gen­den Grundstück offen­sicht­lich „Schmiere” ste­hen, wäh­rend sich eine wei­tere an sei­nem Auto zu schaf­fen machte. Als der Zeuge sich bemerk­bar machte, flüch­te­ten die bei­den Männer in einem dunk­len Audi A6 Kombi mit Neusser Kennzeichen. Das Fluchtfahrzeug soll auf­fal­lend laut gewe­sen sein, als es mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Landstraße 381 davon fuhr.

  • Bei einem der Täter han­delte es sich um einen 40 bis 50-​jährigen Mann mit kräf­ti­ger Statur.
  • Er hatte ein run­des Gesicht und trug eine dunkle Schiebermütze und dunkle Kleidung.

Um 02:30 Uhr weck­ten das Klirren einer ein­ge­schla­ge­nen Autoscheibe und die Alarmanlage des betrof­fe­nen VW Golf einen Anwohner in Korschenbroich auf der Clara-​Schumann-​Straße. Der Zeuge beob­ach­tete zwei Männer, die vom Tatort flüch­te­ten. Die Täter tru­gen beide helle Jeans und Bomberjacken und hat­ten kurze, helle Haare. Genau wie auf der Pescher Straße gin­gen die Autoaufbrecher auch in die­sem Fall leer aus.

Fast zur glei­chen Zeit, gegen 02.48 Uhr, bemerkte eine Zeugin auf der Kaiser-​Friedrich-​Straße in Neuss, wie zwei Personen einen 5er BMW auf­bra­chen. Wieder stand einer Schmiere, wäh­rend der andere das fest ein­ge­baute Navigationsgerät aus dem Auto stahl. Anschließend ent­fern­ten sich die Täter zügig in Richtung Stadtgarten. Die Personen konn­ten von der Zeugin nicht näher beschrie­ben werden.

Bei zwei wei­te­ren Fällen von Pkw-​Aufbrüchen in Kaarst, konn­ten die Diebe unge­stört ihr Werk voll­enden. Eine Tat geschah zwi­schen Sonntag (25.5.) 21 Uhr und Montag (26.5.) 8 Uhr auf der Jahnstraße. Unbekannte schlu­gen die Scheibe eines 3er BMW ein, um an das fest ein­ge­baute Navigationsgerät zu gelangen.

Einem wei­te­ren 3er BMW auf der Friedensstraße, Ecke Mörikestraße, in Kaarst erging es genauso. Auch hier mach­ten Navi-​Diebe zwi­schen Freitagabend (23.5.) 20 Uhr und Montag (26.5.) 8 Uhr Beute.

Die Polizei ermit­telt nun auf­grund der Zeugenbeschreibungen und den Ergebnissen einer umfang­rei­chen Spurensicherung in allen fünf Fällen. Zeugen wer­den gebe­ten sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)