Meerbusch: Klimaschutzmanagerin lädt ein zum „Stadtradeln”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am kom­men­den Montag, 2. Juni, ist es wie­der so weit. Zum zwei­ten Mal fällt in Meerbusch der Startschuss fürs „Stadtradeln”, das dies­mal bis 22. Juni dauert. 

Das „Stadtradeln” ist eine Initiative des Internationalen Klimabündnisses, dem größ­ten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Rund 1.700 Mitglieder in 24 Ländern Europas gehö­ren dem Bündnis an. Die Stadt Meerbusch trat auf Beschluss des Rates im Jahr 2010 bei.

Auf Initiative der städ­ti­schen Klimaschutzmanagerin Johanna Neumann nahm Meerbusch im ver­gan­ge­nen Jahr zum ers­ten Mal am „Stadtradeln” teil. Der Auftakt war viel­ver­spre­chend: 218 Meerbuscher Radler lie­ßen wann immer mög­lich das Auto in der Garage und sam­mel­ten in drei Wochen mehr als 47.000 Kilometer im Sattel. Das Ziel: Weniger Abgase pro­du­zie­ren, ganz per­sön­lich etwas fürs Klima und oben­drein für die eigene Gesundheit tun. „Jetzt, wo die Aktion schon etwas bekann­ter ist, hof­fen wir, die Ausbeute noch stei­gern zu kön­nen”, so Johanna Neumann.

Teilnehmen kann auch dies­mal wie­der jeder, der in Meerbusch wohnt, arbei­tet oder zur Schule geht. Kilometer kön­nen aber auch außer­halb Meerbuschs oder im Urlaub gesam­melt wer­den. Die Teilnahme funk­tio­niert so: Im Internet die Seite www​.stadt​ra​deln​.de ankli­cken, unter dem Button „Registrieren“ anmel­den und als Kommune „Meerbusch“ auswählen.

Auf den Seiten der eige­nen Stadt kön­nen sich die Teilnehmer einem Team anschlie­ßen oder selbst eines grün­den. „Die gefah­re­nen Radkilometer wer­den im Netz in den Radkalender ein­ge­tra­gen”, so Johanna Neumann, „ganz gleich ob man täg­lich fährt oder ab und zu. Jeder Kilometer ist wert­voll.” Wichtig: Auch wer sich einem Team ange­schlos­sen hat, kann selbst­ver­ständ­lich alleine Kilometer sam­meln und muss nicht in der Gruppe fahren.

Am Ende der Aktionszeit am 22. Juni wer­den unter allen „Stadtradlern” attrak­tive Preise ver­lost. Für die fünf wei­ter­füh­ren­den Schulen Meerbuschs hat sich die Klimaschutzmanagerin etwas Besonderes aus­ge­dacht: Die Schule, die die meis­ten Radkilometer zusam­men­ge­fah­ren hat, gewinnt 250 Euro.

Als zusätz­li­ches Bonbon zum „Stadtradeln” gibt es wie­der eine E‑Bike-​Aktionswoche. Von Donnerstag, 5., bis Dienstag, 10. Juni, ver­leiht der Fachbereich Umwelt der Stadtverwaltung die Drahtesel mit Elektroantrieb wie­der kos­ten­los zum Ausprobieren an inter­es­sierte Bürgerinnen und Bürger.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)