Grevenbroich: Mit gestoh­le­nem Auto über den Golfplatz geflüch­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich (ots) – Am Samstag (24.5.) nahm die Polizei des Rhein-​Kreises Neuss in Grevenbroich einen 37-​jährigen Mann aus Essen fest, der zuvor eine spek­ta­ku­läre Flucht unter­nom­men hatte.

Um 8:15 Uhr ver­ur­sachte der Fahrer eines sil­ber­far­be­nen Mercedes in Mönchengladbach auf der Kaldenkirchener Straße, Ecke Schürenweg, einen Verkehrsunfall, bei dem das Auto einer 45-​jährigen Frau nicht uner­heb­lich beschä­digt wurde.

Anstatt anzu­hal­ten, flüch­tete der bis dahin unbe­kannte Fahrzeugführer von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen notier­ten sich das Kennzeichen und ver­stän­dig­ten die Polizei. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte sich her­aus, dass der Wagen am ver­gan­ge­nen Mittwoch (21.5.) in Hagen auf der Bundesautobahn 45, in Höhe der Anschlussstelle Hagen-​Süd, unter Anwendung von Gewalt, geraubt wor­den war. Tatverdächtig war ein Bekannter der recht­mä­ßi­gen Autobesitzerin.

Nach die­sen Informationen lei­ten die Mönchengladbacher Ordnungshüter unver­züg­lich eine groß ange­legte Fahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam.

Etwa zwei Stunden spä­ter ging bei der Polizei des Rhein-​Kreises Neuss ein Notruf ein. Auf einem Golfplatz in Grevenbroich-​Frimmersdorf fahre ein Mann mit einem Auto über das Grün der Anlage. Bei der Fahrt war ein Golf-​Caddy gerammt wor­den. Zwei darin sit­zende Männer erlit­ten leichte Verletzungen. Da der Fahrer bei dem Zusammenstoß ein Kennzeichen ver­lor, fiel der Verdacht schnell auf den flüch­ti­gen Räuber, der auch auch im Verdacht stand, die Unfallflucht in Mönchengladbach began­gen zu haben.

Wiederum lei­tete die Polizei eine groß ange­legte Fahndung ein. In deren Verlauf konnte der Gesuchte gegen 11.30 Uhr durch Polizeikräfte des Rhein-​Kreises Neuss auf einem Feldweg im Bereich der Vollrather Höhe in Grevenbroich gestoppt wer­den. Der Tatverdächtige wurde ohne Gegenwehr vor­läu­fig fest­ge­nom­men.

Der poli­zei­be­kannte Mann wurde fest­ge­nom­men. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Essen in ande­rer Angelegenheit vor. Auf der Wache in Neuss ent­nahm ihm ein Arzt wegen des Verdachts des Drogenmissbrauchs eine Blutprobe. Der Essener hatte auf­grund von Drogeneinfluss erheb­li­che Orientierungsschwierigkeiten und konnte nicht ange­ben, wieso er mit dem Auto auf dem Golfplatz war. Der erheb­lich beschä­digte sil­berne Mercedes musste abge­schleppt wer­den.

Die Ermittlungen gegen den Festgenommenen dau­ern in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und den Polizeibehörden in Mönchengladbach und Hagen an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)