Korschenbroich: Ross und Reiterin ver­letz­ten sich bei Sturz

Korschenbroich (ots) - Am Mittwoch (21.5.), gegen 15 Uhr, stürzte eine 55-jährige Reiterin aus Schiefbahn samt ihres Pferdes, als sie sich auf dem Reitweg an der Niers, aus Richtung Gilleshütte, der Rochusstraße (Landstraße 381) näherte.

Ross und Reiterin fielen auf die Fahrbahn der zweispurigen Straße. Das Pferd rappelte sich schnell wieder auf und lief, panisch vor Schreck, über die angrenzenden Felder in Richtung Mönchengladbach davon. Die Reiterin blieb verletzt aber ansprechbar auf der Fahrbahn liegen.

Anwesende Zeugen verständigten die Polizei und einen Rettungswagen. Die 55-Jährige wurde mit dem Verdacht auf eine Hals-Wirbelsäulenverletzung, zur stationären Aufnahme, in ein Mönchengladbacher Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Sanitäter an der Unfallstelle bestand keine Lebensgefahr.

Die zentrale Verkehrsunfallaufnahmegruppe der Polizeibehörde des Rhein-Kreises Neuss wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen musste die Rochusstraße kurzzeitig gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Ursache des Sturzgeschehens dauern an. Das flüchtige Pferd wurde wenig später eingefangen und zum Reitstall gebracht. Es hatte sich bei dem Sturz ebenfalls nicht unerheblich verletzt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)