Rhein-​Kreis Neuss: „Gesund genie­ßen” – Projekt zur Optimierung des Schulmittagessens

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-​Kreis Neuss – In den wei­ter­füh­ren­den Schulen ist die Mittagsverpflegung ein gro­ßes und oft auch pro­ble­ma­ti­sches Thema.

Deshalb hat das Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss ein Konzept erar­bei­tet, wie Bildungseinrichtungen auf die­sem wich­ti­gen Handlungsfeld unter­stützt wer­den kön­nen. In Kooperation mit dem ESG-​Institut für Ernährung aus Essen und der Techniker-​Krankenkasse als Förderer, läuft nun das Projekt „Gesund genie­ßen”.

Fünf Schulen wer­den für zwei­ein­halb Jahre mit unter­schied­li­chen Maßnahmen zur Verbesserung des Mittagessens unter­stützt: die Sebastianusschule in Holzbüttgen, das Meerbusch-​Gymnasium in Strümp, die Neusser Privatschule, das Nelly-​Sachs-​Gymnasium in Neuss und das Gymnasium in Norf.

"Heute hat Fleisch schulfrei": Beim "Veggie-Day" in der Sebastianusschule stand jetzt gesunde Kost im Mittelpunkt. Jung und Alt hatten ihre Freude daran. Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss
„Heute hat Fleisch schul­frei”: Beim „Veggie-​Day” in der Sebastianusschule stand jetzt gesunde Kost im Mittelpunkt. Jung und Alt hat­ten ihre Freude daran. Foto: S. Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss

Die Sebastianusschule unter Leitung von Anette Stauche ging nun mit gutem Bespiel voran und ver­an­stal­tete einen „Veggie-​Day” unter dem Motto „Heute hat Fleisch schul­frei”. Zwei Klassen berei­te­ten mit Unterstützung der Ökotrophologin Natacha Thomassin, der Lehrerin und Ansprechpartnerin für das Projekt vor Ort, Ingrid Falcke-​Orlob, sowie wei­te­ren Lehrkräften ein gesun­des Menü für 100 Schülerinnen und Schüler zu.

Auf dem Speiseplan stan­den grü­ner Salat mit Erdbeeren und Mandeln, Hirsebällchen, Ratatouille mit Reis und ein lecke­rer Erdbeerquark. Für die benö­tig­ten Lebensmittel hatte die Schule den orts­an­säs­si­gen Landwirt Bohr sowie das Lebensmittelgeschäft Lange als Sponsoren gewon­nen.

Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes und Amtsärztin Dr. Maria Eisenhuth mach­ten sich ein Bild von der Aktion: „Solche Projekte begrüße ich sehr, denn sie tra­gen wesent­lich dazu bei, dass sich Kinder bewusst mit gesun­der und aus­ge­wo­ge­ner Ernährung aus­ein­an­der­set­zen. Und der Spaß bei der gemein­sa­men Aufgabe bleibt nicht aus”, so Lonnes. Weitere Maßnahmen, auch an den ande­ren Projektschulen, wer­den in die­sem Jahr fol­gen.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.