Rhein-​Kreis Neuss: „Gesund genie­ßen” – Projekt zur Optimierung des Schulmittagessens

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – In den wei­ter­füh­ren­den Schulen ist die Mittagsverpflegung ein gro­ßes und oft auch pro­ble­ma­ti­sches Thema. 

Deshalb hat das Gesundheitsamt des Rhein-​Kreises Neuss ein Konzept erar­bei­tet, wie Bildungseinrichtungen auf die­sem wich­ti­gen Handlungsfeld unter­stützt wer­den kön­nen. In Kooperation mit dem ESG-​Institut für Ernährung aus Essen und der Techniker-​Krankenkasse als Förderer, läuft nun das Projekt „Gesund genießen”.

Fünf Schulen wer­den für zwei­ein­halb Jahre mit unter­schied­li­chen Maßnahmen zur Verbesserung des Mittagessens unter­stützt: die Sebastianusschule in Holzbüttgen, das Meerbusch-​Gymnasium in Strümp, die Neusser Privatschule, das Nelly-​Sachs-​Gymnasium in Neuss und das Gymnasium in Norf.

"Heute hat Fleisch schulfrei": Beim "Veggie-Day" in der Sebastianusschule stand jetzt gesunde Kost im Mittelpunkt. Jung und Alt hatten ihre Freude daran. Foto: S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss
„Heute hat Fleisch schul­frei”: Beim „Veggie-​Day” in der Sebastianusschule stand jetzt gesunde Kost im Mittelpunkt. Jung und Alt hat­ten ihre Freude daran. Foto: S. Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss

Die Sebastianusschule unter Leitung von Anette Stauche ging nun mit gutem Bespiel voran und ver­an­stal­tete einen „Veggie-​Day” unter dem Motto „Heute hat Fleisch schul­frei”. Zwei Klassen berei­te­ten mit Unterstützung der Ökotrophologin Natacha Thomassin, der Lehrerin und Ansprechpartnerin für das Projekt vor Ort, Ingrid Falcke-​Orlob, sowie wei­te­ren Lehrkräften ein gesun­des Menü für 100 Schülerinnen und Schüler zu.

Auf dem Speiseplan stan­den grü­ner Salat mit Erdbeeren und Mandeln, Hirsebällchen, Ratatouille mit Reis und ein lecke­rer Erdbeerquark. Für die benö­tig­ten Lebensmittel hatte die Schule den orts­an­säs­si­gen Landwirt Bohr sowie das Lebensmittelgeschäft Lange als Sponsoren gewonnen.

Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes und Amtsärztin Dr. Maria Eisenhuth mach­ten sich ein Bild von der Aktion: „Solche Projekte begrüße ich sehr, denn sie tra­gen wesent­lich dazu bei, dass sich Kinder bewusst mit gesun­der und aus­ge­wo­ge­ner Ernährung aus­ein­an­der­set­zen. Und der Spaß bei der gemein­sa­men Aufgabe bleibt nicht aus”, so Lonnes. Weitere Maßnahmen, auch an den ande­ren Projektschulen, wer­den in die­sem Jahr folgen.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)