MOTIV – Mobile Täter im Visier – Großeinsatz gegen orga­ni­sierte Metalldiebe

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (ots) – Unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei gehen seit der ver­gan­ge­nen Nacht 12 Polizeibehörden im Regierungsbezirk gemein­sam gegen orga­ni­sierte Metalldiebe vor. 

An dem Großeinsatz sind ins­ge­samt mehr als 900 Beamtinnen und Beamte betei­ligt. Auf den Bundesautobahnen, den Ausfallstraßen und an inner­städ­ti­schen Routen haben die Polizisten unter­schied­li­che Kontrollpunkte eingerichtet.

Die heu­ti­gen Kontrollen sind ein wei­te­rer Baustein im lan­des­wei­ten Kampf gegen über­re­gio­nal agie­rende Metalldiebe. Der aktu­elle Einsatz im Regierungsbezirk Düsseldorf setzt dies­mal den Schwerpunkt bei den Reisewegen der Täter bzw. den Absatzwegen und Absatzorten ihrer Beute.

Die mobi­len Täter sind auch ban­den­mä­ßig orga­ni­siert und ver­üben viele Diebstähle in kur­zer Zeit. Teilweise ver­schwin­den sie dann wie­der über Bereichsgrenzen oder sogar über Landesgrenzen zurück ins Ausland.

Wir ken­nen diese Strukturen und stel­len uns den mobi­len Tätern in den Weg. Die Kontrollen der Reisewege und die Überprüfungen der Absatzmärkte erhö­hen den Druck auf die Täter. So stö­ren wir deren „Arbeit” nach­hal­tig und ler­nen noch mehr über die Strukturen”, erläu­tert der Einsatzleiter Kriminaloberrat Jörg Iserath heute beim Beginn des Großeinsatzes.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)