Meerbusch: Polizei fahn­det nach Handtaschenräuber auf Fahrrad

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Dienstag (20.05.), gegen 14:30 Uhr, war eine 62-​jährige Meerbuscherin mit ihren Hunden auf dem Feldweg in Richtung Schmalseitweg unterwegs.

Im Bereich der Einmündung zum Stingesbach stand plötz­lich ein unbe­kann­ter Mann vor ihr. Dieser for­derte die Herausgabe ihrer blauen Handtasche. Seine Forderung unter­strich der Täter, indem er sei­nem Opfer ein Messer ent­ge­gen hielt und geich­zei­tig an der Tasche riss.

Anschließend schwang sich der Täter samt Beute auf ein sil­ber­far­be­nes Fahrrad und ver­schwand in Richtung „Am Eisenbrand”. Der Flüchtige konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • Etwa 30 bis 35 Jahre alt, zirka 165 bis 170 Zentimeter groß, schlank, auf­fäl­lig dichte strup­pige Augenbrauen,
  • her­vor­ste­hende Wangenknochen, sehr dunkle große Augen, mit­tel­braune Hautfarbe, süd­län­di­sches Erscheinungsbild,
  • er trug eine grün­li­che Strickmütze, eine hell­blau ver­wa­schene Jeans und ein grü­nes T‑Shirt.
  • Wahrscheinlich war er im Halsbereich tätowiert.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf den Flüchtigen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)