Rhein-​Kreis Neuss: Zonser Hörspieltage · Preise für das beste Hörspiel und für den bes­ten Darsteller

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss/​Dormagen – Zum ers­ten Mal wurde jetzt bei den Zonser Hörspieltagen der „Zonser Darstellerpreis” ver­ge­ben. Der Schauspieler Uwe Friedrichsen freute sich über die mit 1 000 Euro dotierte Auszeichnung für beson­dere schau­spie­le­ri­sche Leistungen in einem Regionalhörspiel.

Preisverleihung bei den Zonser Hörspieltagen mit (v.l.) Dormagens Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, den Preisträgern Uwe Friedrichsen und Christine Schnyder, Achim Thyssen vom Internationalen Mundartarchiv,  Sparkassen-Stiftungs-Vorstandsmitglied Volker Meierhöfer und Laudator Hans Helge Ott. Foto: S. Büntig/ Rhein-Kreis Neuss
Preisverleihung bei den Zonser Hörspieltagen mit (v.l.) Dormagens Bürgermeister Peter-​Olaf Hoffmann, Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, den Preisträgern Uwe Friedrichsen und Christine Schnyder, Achim Thyssen vom Internationalen Mundartarchiv, Sparkassen-​Stiftungs-​Vorstandsmitglied Volker Meierhöfer und Laudator Hans Helge Ott. Foto: S. Büntig/​Rhein-​Kreis Neuss

Der bekannte Schauspieler und Synchronsprecher Friedrichsen nahm den Preis von Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke und Volker Meierhöfer, Vorstandsmitglied der Sparkassen-​Stiftung, ent­ge­gen. Hans Helge Ott, Redakteur für das Neiderdeutsche Hörspiel von Radio Bremen und NDR, ging in sei­ner Laudatio auf die beson­de­ren Leistungen von Friedrichsen im Bereich Regionalhörspiel ein. Gefördert wird der Darstellerpreis von ARD-​Anstalten, dem Schweizer Radio SRF und von der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss.

Bereits zum 19. Mal wurde der mit 2 500 Euro dotierte Hörspielpreis der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss ver­ge­ben. Preisträger sind Rebecca Christine Schnyder als Autorin und Barblina Meierhans (Musik) mit ihrem Hörspiel „Öber em Tal”. Dieses Hörspiel ist eine Produktion des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) unter der Regie von Reto Ott.

Den zwei­ten Platz belegte das Hörspiel „Ewigs Gwind” von Hugo Rendler (Regie: Mark Ginzler) des Südwestrundfunks (SWR). Auf den drit­ten Platz kam das Hörspiel „Hinkel” von Susanne Ayoub (Regie: Andrea Getto) des Deutschlandradios Kultur.

Das Internationale Mundartarchiv „Ludwig Soumagne” des Rhein-​Kreises Neuss lädt tra­di­tio­nell in Verbindung mit dem Arbeitskreis „Regionales Hörspiel” im Frühjahr zu den Zonser Hörspieltagen ein. Teilnehmer waren Redakteure, Regisseure und Autoren aus Hörspielabteilungen der öffentlich-​rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der deutsch­spra­chi­gen Schweiz.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)