Dormagen: Jugendsinfonieorchester und Spielkreise tre­ten auf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mehr als 70 junge Musiker sor­gen am Samstag, 24. Mai, um 17 Uhr für ein ein­drucks­vol­les Konzerterlebnis in der Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums. 

2014-05-19_Dor_Ensemblekonzert1
Bei einem Probenwochenende in Lindlar haben sich die jun­gen Talente der städ­ti­schen Musikschule noch ein­mal inten­siv auf ihr Konzert am kom­men­den Samstag vor­be­rei­tet. Foto: Stadt Dormagen

Dort tritt das Dormagener Jugendsinfonieorchester unter der Leitung von Dan Zemlicka gemein­sam mit dem Bläserspielkreis von Axel Arns, dem Orchester „Saitenstreich” von Ana Kurbanov und den „Peanuts” unter der Leitung von Petra Persel auf.

Alle Ensembles gehö­ren zur städ­ti­schen Musikschule. Mit Laura Hoss (Oboe) und Felix Lamping (Violine) prä­sen­tie­ren sich junge Solisten des Sinfonieorchesters. Auf dem Programm ste­hen Werke von Vivaldi bis Bernstein. Hohe Ansprüche an die Solisten stel­len auch das Allegro aus dem Oboenkonzert von Emanuel Aloys Förster und der „Danse Macabre” (Totentanz) von Camille Saint-Seans.

Im Rahmen des Konzerts wird Bürgermeister Peter-​Olaf Hoffmann die dies­jäh­ri­gen Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musi­ziert” aus­zeich­nen. Der Eintritt ist frei.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)