Jüchen: Kalle regiert im Kindergarten ”Unserer lie­ben Frau”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – In einem span­nen­den Wettbewerb ermit­tel­ten die Kinder des Kindergartens „Unserer lie­ben Frau” am Freitagvormittag (16.05.2014) „ihren“ König für das Schützenfest 2014.

2014-05-16_Jue_Kindergartenkoenig
Kalle Beuters & Jona Reipen Foto: Privat

Unter elf Bewerbern gelang es schließ­lich Kalle Beuters (5), mit einem geziel­ten Wurf den Papp-​Vogel von sei­nem Gestell zu holen. Dieser wollte zwar zunächst nicht fal­len, doch dann gab er den Gesetzen der Schwerkraft schließ­lich nach und machte Kalle zum Kindergarten-​Schützenkönig 2014. „So auf­re­gend war es noch nie,“ sagte Kindergarten-​Leiterin Lieve Lopski.

Besonders gro­ßen Jubel löste der neue König bei sei­ner Oma aus: Christel Lersch, selbst Mitarbeiterin im Kindergarten, freute sich unbän­dig – genau wie Vater Thorsten Beuters. Im Anschluss an den Vogelwurf wurde Jona Reipen (6) durch das Los zur Kindergarten-​Schützenkönigin bestimmt. Ganz auf­ge­regt über­reichte König Kalle sei­ner Königin unter dem Jubel der vie­len Gäste einen klei­nen Blumenstrauß. Seine Mitbewerber um die Kindergarten-​Königswürde wer­den Kalle Beuters an sei­nem Fest als Minister beglei­ten, wäh­rend die poten­ti­el­len Königinnen nun als Hofdamen in schmu­cken Kleidern fungieren.

Nachdem Pfarrer Ulrich Clancett die Regenten mit Königskette, Diadem und Krone aus­ge­stat­tet hatte, gra­tu­lierte als ers­tes das Jüchener Schützenkönigspaar Kurt und Ute Leines, nach­dem sie gespannt gemein­sam mit Minister, Adjutant und Regimentskommandantur den Wurfwettbewerb ver­folgt hatten.

Begeistert zeig­ten sich auch rund 70 Väter der Jüchener Kindergartenkinder, die vor dem Vogelwurf zum „Väterfrühstück“ in das Marienheim der Jakobuspfarre ein­ge­la­den waren.

Nun fie­bern die Kinder des Kindergartens dem Höhepunkt die­ser Wochen ent­ge­gen: Am Freitag vor dem Jüchener Schützenfest (23. Mai) zieht das Kindergarten-​Regiment zunächst zum Seniorenzentrum Haus Maria Frieden und anschlie­ßend zum „rich­ti­gen“ Schützenkönig, wo es eine Parade vor den klei­nen und gro­ßen Majestäten geben wird. Bis dahin gibt es noch eine Menge zu tun: Uniformen, Säbel, Schilder und Orden müs­sen gebas­telt wer­den, und auch Übungsstunden im Marschieren steht auf dem Programm.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)