Rhein-​Kreis Neuss: Gleichstellungsbeauftragte – Kreishaus Neuss – „Pflegeberufe bie­ten gute Perspektiven”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Mit dem Thema „Pflege und Beruf” beschäf­tigte sich jetzt die Arbeitsgemeinschaft der kom­mu­na­len Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-​Kreis bei ihrer Sitzung im Kreishaus Neuss. 

2014-05-15_rkn_gleichstellung-pflege
Sie wer­ben für den Infotag zu Pflegeberufen (v.l.): Ursula Schmitz (Jüchen), Nicole Musiol (Rommerskirchen), Angelika Brieske (Korschenbroich), Andrea Heinrich (Grevenbroich), Gabriele Parschau (Meerbusch), Ulrike Kreuels (Rhein-​Kreis Neuss), Ingrid Fleckenstein (Dormagen), Herta Peters (Kaarst) und Christel Thissen (Neuss). Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Die Frauen berei­te­ten unter ande­rem den Infotag „Perspektive – Pflegeberufe!” vor, der am Freitag, 23. Mai, eben­falls im Neusser Kreishaus geplant ist.

Gemeinsam mit der „Allianz Wiedereinstieg im Rhein Kreis Neuss” bie­ten die Gleichstellungsbeauftragten an die­sem Tag von 9 bis 13 Uhr allen Besuchern Informationen zu Pflegeberufen, Qualifizierung, Bewerbung, Karrieremöglichkeiten sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Die Veranstaltung ist kos­ten­los und offen für alle Interessierten.

Bei ihrem Treffen waren sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft dar­über einig, dass Pflegeberufe jetzt und auch in Zukunft gute beruf­li­che Perspektiven bie­ten. Angesichts der demo­gra­fi­schen Entwicklung sinkt die Anzahl der pfle­gen­den Angehörigen, wäh­rend der Bedarf an pro­fes­sio­nel­ler Pflege immer grö­ßer wird.

Als nächs­tes will die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten einen Leitfaden zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf her­aus­ge­ben. Diese ist sowohl für die Arbeitgeber gedacht als auch für die in der Pflege Beschäftigten.

Weitere Informationen zum Infotag gibt es unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de/​p​e​r​s​p​e​k​t​i​v​e​-​p​f​l​e​g​e​b​e​r​ufe. Über ihre Arbeit infor­mie­ren die Gleichstellungsbeauftragten auf der Seite http://​ag​-gleich​stel​lungs​stel​len​.rhein​-kreis​-neuss​.de.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)