Grevenbroich: A46 – Alleinunfall – 4 Personen ver­letzt – Gaffer!

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Gegen ca. 16:25 Uhr ereignete sich auf der A46, Fahrtrichtung Neuss kurz vor der Raststätte Vierwinden, ein Verkehrsunfall. Ein Renault Kangoo geriet aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern, kippte und blieb auf dem linken Fahrstreifen, auf der Fahrerseite, liegen.

2014-05-15_A46_vierwinden-gv_vup_025Im Fahrzeug befanden sich zum Unfallzeitpunkt vier Personen, je zwei Kinder und Erwachsene. Alle wurden durch den Unfall, nach ersten Erkenntnissen, nur leicht verletzt. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt.

Rettungskräfte und Notarzt versorgten die Verunfallten. Die Feuerwehr aus Grevenbroich sicherte die Unfallstelle und nahm auslaufende Betriebsmitte auf. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizei.

Die Fahrtrichtung Neuss der A46 war bis ca. 17:30 Uhr gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren Polizei, 3 Rettungswagen und Notarzt, Feuerwehr Grevenbroich mit Hauptwache sowie LZ 25 Kapellen und LZ 26 Hemmerden. Der angeforderte Rettungshubschrauber konnte wieder abdrehen.

Nach Aussagen einer Zeugin Vorort fuhren einige Fahrzeuge an dem verunfallten PKW, ohne Hilfeleistung, vorbei. Auch während der Unfallaufnahme kam es durch "Gaffer" auf der Gegenfahrbahn zu kritischen Situationen.

Weitere Infos folgen

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)