Neuss: Handy geraubt – Polizei fahn­det nach unge­pfleg­tem Duo

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – Das Opfer eines Handyraubes wurde am Dienstagnachmittag (13.05.) eine 53-​jährige Neusserin. 

Die Frau war gegen 15:25 Uhr zu Fuß auf der Michaelstraße unter­wegs, als sie eine unbe­kannte männ­li­che Person ansprach und um Feuer bat. Gleichzeitig trat ein zwei­ter Mann hinzu und rem­pelte sie an. Im sel­ben Moment ent­riss einer der Täter dem Opfer ein wei­ßes Huawei Smartphone aus der Hand. Anschließend flüch­tete das Duo mit der Beute über die Peter-​Wilhelm-​Kallen-​Straße in Richtung Fußgängerzone. Die Neusserin erstat­tete wenige Minuten nach dem Überfall auf der Rathauswache Anzeige.

Das räu­be­ri­sche Duo hatte ein unge­pfleg­tes und süd­ost­eu­ro­päi­sches Erscheinungsbild und konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

1. Person etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 175 bis 180 Zentimeter groß, nor­male Statur, dunkle Haare, eine etwas dunk­lere Hautfarbe, beklei­det mit einer blauen Jeanshose und einer schwar­zen Jacke. Dabei könnte es sich um eine Nylonjacke gehan­delt haben. Der Mann sprach gebro­chen deutsch.

2. Person glei­ches Alter, trug Bluejeans ‑etwas hel­ler als die sei­nes Komplizen‑, eine schwarze Kapuzenjacke mit Kapuze über dem Kopf und schwarze Turnschuhe.

In die­sem Zusammenhang sucht die Polizei eine Zeugin, die vom Opfer unmit­tel­bar nach dem Vorfall ange­spro­chen wurde und die ihr riet, die Polizei zu infor­mie­ren. Hinweise auf das flüch­tige Duo wer­den erbe­ten unter der Telefonnummer 02131 3000.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)