Meerbusch: Tag der offe­nen Tür – Feuerwehr – Löschzug Büderich 25. Mai 2014

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am Sonntag, dem 25. Mai 2014 lädt die Feuerwehr Büderich wie­der alle Mitbürger in ihr Gerätehaus, Auf den Steinen 15, zu einem Tag der offe­nen Tür ein. 

Der Tag beginnt um 9:30 Uhr mit einer Feldmesse. Ab 11:00 Uhr kann sich dann das inter­es­sierte Publikum umfas­send über die Arbeit und die Ausrüstung des Löschzuges infor­mie­ren und eine Feuerwehr zum Anfassen erle­ben. Neben Schauübungen darf jeder ein­mal selbst Hand anle­gen wie z.B. eine Drehleiter hin­auf stei­gen, ein Auto mit hydrau­li­schem Werkzeug zer­le­gen oder den siche­ren Umgang mit einem Feuerlöscher üben.

Ebenso kann ein voll aus­ge­stat­te­ter Rettungswagen besich­tigt wer­den. Hier steht die Johanniter-​Unfall-​Hilfe zur Verfügung und gerne für alle Fragen Rede und Antwort.

Die Liebhaber zünf­ti­ger Musik wer­den mit dem Kellerorchester Düsseldorf-​Heerdt, vie­len schon bekannt von der Winterwelt, ihre echte Freude haben. Das Publikum wird von zwei erst­klas­si­gen Showeinlagen garan­tiert begeis­tert sein.

Für viel Spaß und Lehrreiches, beson­ders für die klei­nen Besucher, wird Violettas Puppenbühne mit ihrer Feuer-​Zauber-​Show sor­gen. Ebenso ist es mög­lich, eine Rundfahrt mit einem ech­ten Feuerwehrfahrzeug durch Büderich zu erle­ben, an einem Malwettbewerb teil­zu­neh­men oder sich an vie­len wei­te­ren Aktivitäten zu beteiligen.

Der Löschzug hat auch in die­sem Jahr wie­der für das leib­li­che Wohl bes­tens vor­ge­sorgt und freut sich schon auf zahl­rei­che Gäste. Und wer mit dem Fahrrad kommt, kann dies gleich von der Polizei codie­ren lassen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)