Meerbusch: Überfall auf Juwelier – zwei Tatverdächtige vor­läu­fig fest­ge­nom­men

Meerbusch-Lank (ots) - Gegen 10.00 Uhr betrat am Dienstag (13.05.) ein Mann einen Juwelierladen an der Hauptstraße. Er interessierte sich für einen Ring und ließ sich das Schmuckstück von der Verkäuferin zeigen.

2014-05-13_Mb_raubueberfall-lank_001Plötzlich riss der Unbekannte der 61-Jährigen den Ring aus der Hand und flüchte aus dem Geschäft. Er stieg in einen blauen Kleinwagen, in dem ein anderer Mann als Fahrer auf ihn wartete. Das Duo flüchtete in unbekannte Richtung. Kurz vor der Flucht hatte der Täter der Frau noch mit einem Gegenstand eine Verletzung am Kopf zugefügt. Wahrscheinlich mit einem Elektro-Taser.

Die Angestellte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie wahrscheinlich zumindest eine Nacht zur Beobachtung bleibt. Neben den körperlichen Beeinträchtigungen stand die Frau auch deutlich unter Schock.

Nach der Flucht hatte die zwischenzeitlich informierte Polizei eine großräumige Fahndung, in der auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, mit den zur Verfügung stehenden Anhaltspunkten ausgelöst. Gegen 10.30 Uhr konnte eine Düsseldorfer Streifenwagenbesatzung den gesuchten Wagen in Höhe der Rhein-Knie-Brücke anhalten.

Die zwei Insassen, ein 30 Jahre alter Mann aus Köln und ein 29-Jähriger, ohne festen Wohnsitz in der Bundesrepublik konnten ohne Gegenwehr vorläufig festgenommen werden. Gegen das Duo besteht ein dringender Tatverdacht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)