Korschenbroich: Außenbahnsteige an bei­den Bahnhöfen fertig

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Bürgermeister Heinz Josef Dick und Tiefbauamtsleiter Christoph Herchner mach­ten direkt eine Probefahrt, als am Montag, 12. Mai, die neuen Außenbahnsteige an den Bahnhöfen Korschenbroich und Kleinenbroich fer­tig waren. 

Mit ihnen waren mor­gens die Pendler auf dem Weg zum Bahnhof Korschenbroich: Ganz bequem geht es nun über die neuen Rampen, die das Tiefbauamt der Stadt Korschenbroich an die neuen Außenbahnsteige der Deutschen Bahn gesetzt hat, zum Gleis.

2014-05-15_Kor_bahnsteige2
Fotos(2): Stadt Korschenbroich

Es ist ein rie­si­ger Schritt nach vorn, dass nun alle unsere Einwohner und Bahnkunden zum Gleis kom­men, ohne eine der stei­len Treppen erklim­men zu müs­sen. Senioren mit Rollator, Familien mit Kinderwagen, Reisende mit schwe­ren Rollkoffern und viele mehr errei­chen jetzt bar­rie­re­frei den Bahnsteig“, erläu­tert Heinz Josef Dick.

Die Deutsche Bahn hatte am 2. Maiwochenende die Strecke für den Personenverkehr zeit­weise gesperrt, um pünkt­lich für den Wochenstart die neuen Bahnsteige an bei­den Haltepunkten im Stadtgebiet frei­ge­ben zu kön­nen. Wer hier in Korschenbroich steht, sieht noch die Reste des ehe­ma­li­gen Mittelbahnsteiges: bräun­li­chen, auf­ge­türm­ten Sand und zer­bro­chene Betonteile. Die Außenwände der Wartehäuschen ste­hen schon, müs­sen noch ver­voll­stän­digt wer­den. Denn sowohl die Deutsche Bahn als auch die Stadt arbei­ten jede noch wei­ter an ihrem Teil des Kooperationsprojektes. Es bleibt noch viel zu tun in den nächs­ten zwei Monaten. „Das Tiefbauamt stat­tet unter ande­rem den Vorplatz neben dem süd­li­chen Zugang zum Korschenbroicher Gleis wie geplant mit Fahrradboxen und Radständern aus“, erklärt Christoph Herchner. „Auch an der ein­sei­tig gesperr­ten Unterführung von der Herrenshoffer Str. zur Hindenburgstr. set­zen wir die Bauarbeiten bis circa Mitte Juni fort.“

Am Bahnhof Kleinenbroich: Bürgermeister Heinz Josef Dick (li.) und Tiefbauamtsleiter Christoph Herchner (re.)
Am Bahnhof Kleinenbroich: Bürgermeister Heinz Josef Dick (li.) und Tiefbauamtsleiter Christoph Herchner (re.)

Nach der der klei­nen Rundtour über die städ­ti­sche Baustelle hier ging es für Bürgermeister und Tiefbauamtsleiter nach mit der S‑Bahn nach Kleinenbroich. Hier hieß es: Mit alten Gewohnheiten bre­chen. Denn auch hier hat sich die Richtung für den Ausstieg mit den bei­den neuen Außenbahnsteigen, die den Mittelbahnsteig erset­zen, natür­lich geän­dert. Noch eine Neuerung steht an: In Kleinenbroich wer­den auf­grund der höhe­ren Fahrgastzahlen zwei Überdachungen von der Deutschen Bahn instal­liert, wo jetzt noch Stümpfe aus dem Boden ragen. Neu wer­den auch hier die Radstellplätze und die behin­der­ten­ge­rechte Neigung im Personentunnel Kleinenbroich sein, wenn das Tiefbauamt die­sen circa Mitte Juni wie­der öff­nen kann. „Politik und Bürger haben lange für die Verbesserung ihrer Bahnhöfe gekämpft. Jetzt haben wir allen Grund, uns zu freuen“, sagt Bürgermeister Dick. „Viele unse­rer Einwohner arbei­ten aus­wärts und pen­deln in die Metropolen, wäh­rend sie hier bei uns schön nahe an der Natur leben. Für uns ist Mobilität ein ent­schei­den­der Faktor.“ Noch circa zwei Monate müs­sen die Einwohner sich gedul­den und Einschränkungen durch die Bauarbeiten hin­neh­men, dann ist es geschafft.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)