Dormagen: Bigbands aus Dormagen und Saint-​André geben gemein­sa­mes Konzert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen – Swingmusik in internationaler Besetzung und gleich zwei Bigbands gibt es am Samstag, 17. Mai, um 19 Uhr in der Kulturhalle an der Langemarkstraße zu erleben.

Foto: Bigband "One by One" der städtischen Musikschule Dormagen.
Foto: Bigband "One by One" der städtischen Musikschule Dormagen.

Die beiden Partnerstädte Dormagen und Saint-André laden dann zu einem gemeinsamen Konzert ein und präsentieren sich in bester Harmonie. Aus Frankreich reist an diesem Tag die 17-köpfige "Le Nou's Hot Big Band" an. Im Gepäck hat sie Klassiker von Duke Ellington oder Count Basie, aber auch Soul- und Jazz-Stücke sowie lateinamerikanische Kompositionen.

Von Dormagener Seite ist die Bigband "One by One" der städtischen Musikschule dabei. Ihr Repertoire reicht von Ella Fitzgerald über Frank Sinatra bis zu Norah Jones. "Die Besucher können sich auf ein besonderes Erlebnis im Rahmen der deutsch-französischen Freundschaft freuen", verspricht Musikschulleiterin Bärbel Hölzing.

Nachdem das Jugendsinfonieorchester aus Dormagen im vorigen Jahr zu Gast in Saint-André war und dort ein gemeinsames Konzert mit den Streichern der dortigen "École Musique" gab, steht nun der Gegenbesuch aus Frankreich an.

Unterstützt wird die Begegnung vom Förderverein der Musikschule Dormagen, der die französischen Besucher gastfreundlich empfangen wird. Der Eintritt ist bei dem Konzert frei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)