Meerbusch: Graffiti-​Sprayer mit Gaspistole angetroffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) – Am Sonntag, den 11.05.2014, gegen 01:17 Uhr, erhielt die Polizei von auf­merk­sa­men Zeugen den Hinweis, dass vier Personen im Bereich Kamperweg eine Hauswand, Garagen und Autos mit Farbe besprü­hen würden.

Im Rahmen der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahndung wur­den zwei 15-​jährige aus Meerbusch ange­trof­fen, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Einer davon hielt noch eine Spraydose in der Hand, warf sie weg und ver­suchte zu flüch­ten. Die Beamten konn­ten ihn aber nach kur­zer Verfolgung stel­len. Bei ihm fan­den sich noch Debitkarten, die offen­sicht­lich nicht ihm gehörten.

Der zweite Tatverdächtige leis­tete den Beamten Widerstand, als diese bei ihm eine Pistole im Hosenbund fan­den und ihn zur Eigensicherung fes­seln woll­ten. Letztlich konn­ten die Beamten ihn mit ein­fa­cher kör­per­li­cher Gewalt über­wäl­ti­gen und ent­waff­nen. Wie sich her­aus­stellte, han­delte es sich bei der täu­schend echt aus­se­hen­den Pistole um eine PTB-​Waffe (Schreckschusswaffe).

Ein umfang­rei­ches Strafverfahren wurde ein­ge­lei­tet. Die Jugendlichen wur­den an ihre Erziehungsberechtigten über­ge­ben. Die Ermittlungen zu den noch unbe­kann­ten Mittätern dau­ern an.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)