Korschenbroich: Alte Herren fei­ern 50 Jahre – VfR Neuss gewinnt 42. Fleckenhaus-Cup

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Glehn – Passend zum 90-​jährigen Bestehens des SV Glehn fei­ern auch die „Alten Herren“ des Vereines ein Jubiläum in die­sem Jahr: 

Noch alle aktiv am Ball: Die Alten Herren des SV Glehn
Noch alle aktiv am Ball: Die Alten Herren des SV Glehn. Foto SV Glehn

Die Abteilung von „Chef“ Ralf Lingen, 1964 gegrün­det, fei­erte jetzt im Glehner Frangensaal mit 130 Gästen ihr „50-​Jähriges“. Lingen und Co. hat­ten den Saal mit vie­len alten Fotos, Zeitungsausschnitten und Chroniken aus den letz­ten 50 Jahren lie­be­voll geschmückt und damit für viele ehe­ma­lige und aktu­elle Spieler der Glehner Jungsenioren für Gelegenheit gesorgt, in ver­gan­ge­nen Zeiten zu schwel­gen und Anekdoten rund um den Glehner Fußball aus­zu­tau­schen. Bei Musik für alle Generationen wurde anschlie­ßend bis in die frü­hen Morgenstunden in den Mai getanzt.

Das dann am Samstag fol­gende 42. Turnier für Altherren-​Mannschaften um den Fleckenhaus-​Pokal sicher­ten sich die „VfR Neuss Allstars“ durch einen 2:0‑Endspielsieg gegen den SV Erftstolz Niederaußen aus dem Rhein-​Erft-​Kreis. Angetreten unter ande­rem mit den ehe­ma­li­gen Oberliga-​Spielern Thomas Maaßen, Ralf Criens und Edgar Hagedorn stellte die Truppe ihre ehe­ma­lige sport­li­che Klasse ein­drucks­voll unter Beweis und lie­ßen bei den Beobachtern Erinnerungen an glor­rei­chere Zeiten des VfR 06 auf­kom­men. Denn aktu­ell steht der Verein ohne in Spielbetrieb befind­li­che Mannschaften in Jugend und Senioren vor einer mehr als unge­wis­sen Zukunft. Die Zuschauer im Glehner Sportpark sahen viele span­nende aber vor allem stets faire Spiele, bei denen sich die SVG Weißenberg den drit­ten Platz vor den Gastgebern sicherte. Bei früh­som­mer­li­chem Wetter lie­ßen die Spieler anschlie­ßend noch in net­ter Atmosphäre in gesel­li­ger Runde den Nachmittag ausklingen.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)