Jüchen: Europawahl und Kommunalwahl am 25. Mai

Jüchen – Am 25. Mai findet sowohl die Europawahl, als auch die Rats- und Kreistagswahl statt. Ca. 19.000 Wahlberechtigte in Jüchen sind aufgerufen, ihre Stimmen in einem der insgesamt 24 Urnenstimmbezirke oder per Briefwahl abzugeben.

Insgesamt wurden bisher schon von 1.600 Wahlberechtigten Briefunterlagen beantragt, wobei viele Wählerinnen und Wähler die Gelegenheit zur direkten Stimmabgabe im Rathaus nutzten.

Das Europäische Parlament wird als einzige Institution der Europäischen Union demokratisch von den insgesamt ca. 375 Mio. EU-Bürgern der 28 Mitgliedsstaaten alle 5 Jahre gewählt. Mit der Europawahl 2014 wird Deutschland 96 von 751 Abgeordneten in das Europäische Parlament entsenden. Grundsätzlich gilt, dass alle Bürger, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, in Europa wahlberechtigt sind - unabhängig davon, wo sie sich zum Zeitpunkt der Wahl aufhalten. Allerdings sind in den einzelnen Mitgliedstaaten unterschiedliche Regeln zu beachten, da das Wahlrecht national bestimmt wird. Die Wahl zum Europäischen Parlament erfolgt nach den Grundsätzen des Verhältniswahlrechts mit Listenvorschlägen. Der Wähler verfügt über eine Stimme, mit der er einen Listenvorschlag einer Partei oder einer politischen Vereinigung wählen kann.

Bei der Kommunalwahl können die Wahlberechtigten sowohl über die zukünftige Besetzung des Kreistages mit seinen 66 Sitzen, als auch über die Zusammensetzung des Jüchener Gemeinderates mit 38 Mitgliedern entscheiden. Anders als bei der Europawahl sind auch diejenigen wahlberechtigt, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. Auch hier verfügt der Wähler über eine Stimme, mit der er gleichzeitig über den in Wahlbezirk aufgestellten Kandidaten, als auch über die Sitzverteilung über die sogenannte Reserveliste entscheidet. Bei diesen beiden Wahlen wird die Hälfte der politischen Vertreter im Rahmen der Direktwahl in den Wahlbezirken, die andere Hälfte über die Reservelisten ermittelt.

Die entsprechende Wahlbenachrichtigung ist den Wahlberechtigten automatisch zugesendet worden. Auf dieser Wahlbenachrichtigung ist auch der Antrag auf Briefwahl abgedruckt, falls man sich zum Zeitpunkt der Wahl nicht an seinem Wohnort aufhält. Der Wahlbenachrichtigung ist auch zu entnehmen, ob der Wahlraum barrierefrei zu erreichen ist.

Die Wahl des Jüchener Bürgermeisters und des Landrates des Rhein-Kreises Neuss findet in diesem Jahr nicht statt. Beide Amtsinhaber wurden bei der letzten Kommunalwahl für sechs Jahre gewählt, deshalb endet ihre Amtsperiode erst 2015.

Erstmals wahlberechtigt zur Europawahl und zur Kommunalwahl werden in Jüchen jeweils ca. 1.000 Erstwählerinnen und Erstwähler sein.

 [Verivox Strom]

Wer an der Briefwahl teilnimmt, sollte darauf achten, seinen Wahlbrief rechtzeitig auf den Postweg zu bringen. Die Wahlbriefe müssen am Wahltage bis spätestens 18.00 Uhr im Rathaus Jüchen, Am Rathaus 5, eingegangen sein.

Sie sollten möglichst bis Donnerstag, den 22. Mai auf den Postweg gegeben oder am Wahltag im Wahlbüro abgegeben oder in den Hausbriefkasten des Rathauses Jüchen, Am Rathaus 5, neben der Tür des Haupteingangs eingeworfen werden. Verspätet eingehende Wahlbriefe können nicht mehr berücksichtigt werden. Letzter Termin für die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist der 23. Mai, 18.00 Uhr. Im Falle nachweislicher plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, können Briefwahlunterlagen noch bis zum 25. Mai, 15.00 Uhr, beantragt werden. Der Nachweis der plötzlichen Erkrankung ist durch die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung zu erbringen, aus der hervorgeht, dass das Aufsuchen eines Wahllokals nicht möglich ist.

Das Wahlamt der Gemeinde Jüchen ist unter der Telefon-Nr. 02165/915-3209 oder 02165/915-3210 zu erreichen. Geöffnet ist dieses montags - freitags von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und nachmittags, montags bis mittwochs von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags bis 18.00 Uhr.

Am Wahltage selbst sind die Wahllokale von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Das entsprechende Wahllokal ist auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief aufgedruckt. Zur Wahl ist ein Personalausweis, bzw. bei Unionsbürgern ein Reisepass oder Identitätsausweis bereit zu halten. Sollte die Wahlbenachrichtigungskarte abhanden gekommen sein, kann das Wahlrecht dennoch ausgeübt werden. In diesen Fällen muss jedoch ein gültiger Personalausweis / Pass vorgelegt werden.

Die Auszählung der abgegebenen Stimmen erfolgt unmittelbar nach Schließung der Wahllokale und ist öffentlich. Die Stimmen werden in der Reihenfolge Europawahl, Kreistagswahl, Gemeinderatswahl ausgezählt. Die Einzel- und Gesamtergebnisse sowie die Sitzverteilungen können auf der Homepage der Gemeinde unter www.juechen.de zeitnah nachvollzogen werden.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)