Neuss: LKA Ermittler ver­hin­dern einen geplan­ten bewaff­ne­ten Raubüberfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Düsseldorf/​Neuss (ots) – Ermittler des LKA NRW sorg­ten in der Nacht zum Mittwoch (07.05.2014) dafür, dass in Neuss, Düsseldorf und Krefeld vier Personen fest­ge­nom­men, von denen zwei mit Haftbefehl des Amtsgerichts Aachen gesucht wur­den.
Alle vier Personen ste­hen im Verdacht, etwa 2.000 Geschädigte um etwa 500.000 Euro betro­gen zu haben. Das LKA NRW und die Staatsanwaltschaft Aachen ermit­tel­ten seit Monaten in die­sem Verfahren. Durch ver­deckte Maßnahmen hat­ten Kriminalisten des LKA NRW fest­ge­stellt, dass die jetzt Festgenommenen einen Raubüberfall mit mög­li­cher Geiselnahme auf einen gro­ßen Verbrauchermarkt am Niederrhein plan­ten und bereits kon­kret in die Tatvorbereitungen ein­ge­tre­ten waren.

Aufgrund der Gefährlichkeit der Beschuldigten wur­den Spezialeinheiten für die Festnahme der Personen ein­ge­setzt. Bei den anschlie­ßen­den Durchsuchungen wur­den neben einer Maschinenpistole der Marke Skorpion, Kal. 7,65 mm mit Schalldämpfer, zwei Magazinen und Munition, Einstiegs- und Einbruchswerkzeug sowie Fesselungsmaterial und eine Vollgummimaske auf­ge­fun­den.

Gegen die bei­den vor­läu­fig fest­ge­nom­me­nen Beschuldigten wurde zwi­schen­zeit­lich Haftbefehl wegen des Verdachts der Verabredung zu einem Verbrechen erlas­sen. Die Ermittlungen wegen der Begehung wei­te­rer Betrugs‑, Einbruchs- und Raubdelikte dau­ern an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)