Dormagen: Integrationsratswahl – Eingebürgerte – Ins Wählerverzeichnis ein­tra­gen lassen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am Sonntag, 25. Mai, star­tet neben der Europawahl und den Kommunalwahlen auch die Integrationsratswahl. 

Rund 10 000 Mitbürger mit Migrationshintergrund sind dann auf­ge­ru­fen, ihr Wahlrecht aus­zu­üben. „Während Wahlberechtigte mit einer aus­län­di­schen Staatsangehörigkeit in den letz­ten Tagen auto­ma­tisch ihre Wahlbenachrichtigung erhiel­ten, wer­den Eingebürgerte erst auf Antrag in das Wählerverzeichnis ein­ge­tra­gen. Die Frist dazu läuft am 13. Mai ab”, erläu­tert Ralf Ooster vom städ­ti­schen Integrationsbüro. Als Wahlbeauftragter wirbt er dafür, das Wahlrecht wahrzunehmen.

Der Antrag auf Eintrag ins Wählerverzeichnis kann im Bürgeramt im Neuen Rathaus unkom­pli­ziert unter Vorlage des Personalausweises und der Einbürgerungsurkunde gestellt wer­den. Die Öffnungszeiten des Bürgeramtes sind Montag und Dienstag von 8 bis 17 Uhr, Mittwoch von 8 bis 13.30 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 13.30 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)