A57 – Autofahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf/​Neuss (ots) – Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr am heu­ti­gen Sonntag, den 04.05.2014 gegen 8.20 Uhr, ein 66-​jähriger Düsseldorfer mit sei­nem Mercedes Kombi die A 57 in Richtung Köln. 

In Höhe des Abzweiges Neuss Hafen ver­lor er aus noch unge­klär­ter Ursache die Gewalt über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr unmit­tel­bar vor Beginn einer abge­senk­ten Schutzplanke in die Böschung. Aufgrund der gefah­re­nen Geschwindigkeit schnellte der Wagen die Böschung hin­auf und prallte dann gegen die Schallschutzwand.

Anschließend rutschte das Fahrzeug die Böschung herab, wobei es sich mehr­fach über­schlug. Bei dem Unfall wurde der Fahrer schwer ver­letzt. Er musste mit einem Rettungstransportwagen in eine Neusser Klinik gebracht wer­den. Hinweise auf einen Konsum von Drogen, Alkohol oder ande­ren berau­schen­den Mitteln haben sich bis­lang nicht erge­ben. Den Gesamtsachschaden schätz­ten die Beamten auf rund 20.000 Euro

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)