Neuss: Seniorin wurde Opfer von Trickbetrügern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg (ots) – Am Donnerstagnachmittag (01.05.) wurde eine Seniorin Opfer eines Trickbetruges. 

Die 74-​jährige Neusserin ging gegen 18:35 Uhr auf dem Lupinenweg spa­zie­ren. In Höhe des Hubertusweges hielt ein grauer PKW an, der mit drei Personen besetzt war. Die Beifahrerin sprach die ältere Dame aus dem Auto her­aus an und fragte sie nach dem Weg zum Krankenhaus. Als Dank für die Auskunft erhielt die Geschädigte eine Kette umgelegt.

Gleichzeitig ver­suchte ein Mitfahrer von der Rücksitzbank aus, ihr ein Armband abzu­strei­fen, was die Frau jedoch ver­hin­dern konnte. Die Neusserin bemerkte nicht, wie ihr ihre eigene Halskette ent­wen­det wurde. Das Auto fuhr anschlie­ßend davon.

  • Es war besetzt mit zwei kor­pu­len­ten männ­li­chen Personen und mit einer klei­nen weib­li­chen Person.
  • Alle drei hat­ten ein süd­ost­eu­ro­päi­sches Erscheinungsbild.
  • Die Kette, die das Opfer umge­legt bekom­men hatte, ist wertlos.

Hinweise auf die Diebe nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)