Neuss: Delegation in rus­si­scher Partnerstadt Pskow

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Eine offi­zi­elle Delegation der Stadt Neuss unter Leitung von Bürgermeister Herbert Napp hat jetzt die rus­si­sche Partnerstadt Pskow besucht. 

Im Mittelpunkt der Reise stand die Übergabe des ehe­ma­li­gen Baby-​Notarztwagens der Stadt Neuss. Außerdem traf die Delegation Vertreter aus dem Gesundheitssektor, der Stadtverwaltung, dem Sportbereich sowie Einrichtungen, Vereinen und Personen, die die Städte­partnerschaft unter­stüt­zen. Eine Station im dicht­ge­dräng­ten Programm war ein Besuch der Kinderklinik in Pskow.

2014-04-29_Ne_Delegation_Pskow
Bürgermeister Herbert Napp über­gibt den Schlüssel des Baby-​Notarztwagens an Iwan Zerzinksi, Stadtpräsident von Pskow, links Andrei Turtschak, Gouverneur des Oblast Pskow.. Foto: Stadt Neuss

Vor Ort wurde die Delegation herz­lich von Gouverneur Andrei Turt­schak und Stadtpräsidenten Iwan Zezerski emp­fan­gen. Die Neusser Vertreter nutz­ten dar­über hin­aus die Gelegenheit, zahl­rei­che Ansprechpartner der Stadt Pskow und den dor­ti­gen Institutionen ken­nen­zu­ler­nen. Dazu dien­ten unter ande­rem Arbeitsgespräche mit Ärzten sowie Vertretern von Wirtschafts­förderung, Sportvereinen und Jugendzentren.

Der Delegation gehör­ten neben Partnerschaftsdezernenten Stefan Hahn der Dezernent Karl-​Heinz Biskupek, Komitee-​Vorsitzender Karl Rüdiger Himmes und sein Stellvertreter Hartmut Rohmer sowie Sigurd Rüsken, Geschäftsführer des Lukaskrankenhauses, Professor Thomas Otto, Chefarzt der Urologischen Klinik, Dr. Guido Engelmann, Chefarzt der Kinderklinik sowie Claudia Paschek, Leiterin des Büros für Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation, und ihre Stellvertreterin Daniela Tillenburg an.

Die Städte­partnerschaft zu Pskow besteht mitt­ler­weile seit 24 Jahren. Die inten­si­ven Arbeitsgespräche und neuen Kontakte ent­stan­den nicht zuletzt auch durch die inten­si­ven Bemühun­gen der bei­den Neusser Partnerschaftsvereine, die sich für die Städte­partnerschaft mit Pskow einsetzen.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)