Dormagen: „Dormagen bewegt sich” mit einer acht­stün­di­gen Pilgerwanderung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Eine Pilger-​Première hat sich die katho­li­sche Kirchengemeinde St. Michael für den 30. August 2014 vorgenommen:

Foto: Stadt Dormagen
Foto: Stadt Dormagen

In einer acht­stün­di­gen Wanderung geht es dann in Etappen über den Jakobsweg im Stadtgebiet Dormagen. Neben der reli­giö­sen Erfahrung erwar­tet die Teilnehmer dabei durch­aus auch ein sport­li­ches Tagesprogramm. Grund genug, diese Wanderung in die zeit­gleich star­tende Gesundheitsaktion „Dormagen bewegt sich” ein­zu­bin­den. „Das ist nur eine von vie­len unge­wöhn­li­chen Ideen, die uns für die­sen Tag schon vor­lie­gen”, sagt Guido Schenk, Leiter des Organisationsteams.

Seit dem Jahresanfang lau­fen bei der Lokalen Allianz Dormagen, der Stadt, dem Chempark, der SVGD und dem Sport-​Verband die Vorbereitungen für ihre gemein­same Fitness-​Initiative. Mehr als 50 Vereine und Gruppierungen erklär­ten sich bei einem Auftakttreffen zur Teilnahme bereit. Daraus sind inzwi­schen bereits die ers­ten kon­kre­ten Planungen her­vor­ge­gan­gen. So will etwa der Stadtmarketingverein „Initiative Dormagen” am 30. August „Stand-​up-​Paddling” am Nievenheim-​Straberger See anbie­ten. Auf einem spe­zi­el­len Surfbrett wer­den sich die Teilnehmer dabei im Stehen mit einem Stechpaddel fortbewegen.

Mit dabei ist auch die Country-​Linedance-​Gruppe „Wild West Roses”: Sie orga­ni­siert einen Workshop für Westerndance auf dem Rathausplatz. Die Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Neuss lädt drei Stunden lang zum Badmintonspielen im Aktiv-​Sportpark ein. Ein zwei­stün­di­ges Zirkeltraining star­ten zudem die Dormagener „Active Ladies” in ihren Clubräumen Unter den Hecken. Anders als sonst dür­fen dann auch Männer teilnehmen.

Über jeden die­ser Beiträge freuen wir uns sehr. Denn unser Ziel ist, so viele Dormagener wie mög­lich mit unse­rer Initiative in Bewegung zu brin­gen”, macht Gabriele Böse, Sprecherin der Lokalen Allianz, deut­lich. Kombiniert ist die Gesundheitsaktion mit einem sport­li­chen Stadtteil-​Wettbewerb: Mit jedem Beitrag, der min­des­tens 20 Minuten dau­ert, kön­nen die Teilnehmer dabei Punkte für ihren Heimatstadtteil sam­meln. „Auch bei der Pilgeraktion der Kirchengemeinde St. Michael, an der meh­rere Ortsteile betei­ligt sind, wer­den wir sicher noch eine gerechte Lösung zur Punkteaufteilung fin­den”, schmun­zelt Schenk.

Auf die Idee der spi­ri­tu­el­len Pilgerwanderung sind wir gekom­men, weil es bis­her noch nie die Gelegenheit gege­ben hat, den Jakobsweg inner­halb unse­rer Stadt gemein­sam zu erkun­den”, erläu­tert Pfarrer Peter Stelten. Zur Ausgabe der Muscheln, die tra­di­tio­nell die Jakobspilger beglei­ten, tref­fen sich die Teilnehmer am 30. August um 8 Uhr vor der Basilika in Knechtsteden. Dort wer­den sie auch den Segen für ihre Wanderung erhal­ten. Um 9 Uhr geht dann es zunächst in Richtung Hackenbroich los. Dort ist das Gotteshaus St. Katharina die zweite Pilgerstation nach Knechtsteden. Über die St.-Nikolaus-Kapelle am Friedhof Mathias-​Giesen-​Straße führt der Weg wei­ter nach St. Michael und schließ­lich durch die Rheinauen nach St. Martinus in Zons, wo der Abschlussgottesdienst stattfindet.

Mehr Informationen zu den Angeboten bei der gro­ßen Dormagener Gesundheitsaktion gibt es auf www​.dor​ma​gen​be​wegt​sich​.de. Dort kön­nen sich Vereine und wei­tere Fitnessanbieter auch mit ihren Beiträgen anmelden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)