Rhein-​Kreis Neuss: Sportehrenamtspreis – Kreis Neuss zeich­net Ehepaar Schröder aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der Sportehrenamtspreis des Rhein-​Kreises Neuss wird in die­sem Jahr erst­mals an ein Paar vergeben: 

Dagmar und Horst Schröder aus Jüchen erhal­ten die Auszeichnung auf Grund ihrer her­aus­ra­gen­den ehren­amt­li­chen Leistungen auf regio­na­ler und über­re­gio­na­ler Ebene. Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke ver­leiht ihnen den Preis am Mittwoch, 14. Mai, im Rahmen der Kreissportlerehrung in Neuss.

2014-04-22_rkn_ehremamtspreis
Dagmar und Horst Schröder aus Jüchen bekom­men den Sportehrenamtspreis des Rhein-​Kreises Neuss ver­lie­hen. Foto: privat

Dagmar Schröder gehörte dem Vorstand des TV Jahn 06 Kapellen in ver­schie­de­nen Positionen von 1968 bis zum Jahr 2000 an, zuletzt als Präsidentin. Ebenfalls seit 1968 und bis heute ist sie Übungsleiterin in die­sem Verein. Sie war von 1978 bis 1994 Mitglied im Präsidium des Rheinischen Turner-​Bundes und dann des­sen Vizepräsidentin bis ins Jahr 2000. Die Aufgaben über­schnit­ten sich mit denen beim Deutschen Turner-​Bund, bei dem Dagmar Schröder von 1986 bis 1996 Mitglied des Präsidiums war.

Horst Schröder begann 1975 als Oberturnwart im TV Jahn 06 Kapellen und über­nahm 1981 den Posten des Geschäftsführers. Aus einem Turnklub mit etwas mehr als 200 Mitgliedern ent­wi­ckelte er einen moder­nen Mehrspartenverein mit 1800 Mitgliedern und eige­nen Anlagen. Im Stadt-​Sport-​Verband Grevenbroich enga­gierte sich Schröder ab 1979 als Beisitzer, ab 1983 als zwei­ter Vorsitzender und ab 1989 als ers­ter Vorsitzender. Darüber hin­aus war er 17 Jahre Mitglied im Sportausschuss der Gemeinde Jüchen, davon 13 Jahre als Vorsitzender.

Mit sei­nem für 2011 erst­mals aus­ge­schrie­be­nen Sportehrenamtspreis zeich­net der Rhein-​Kreis Neuss jähr­lich beson­de­res Engagement aus. Ins Leben geru­fen wurde die Ehrung auf Initiative des Kreissportausschuss-​Vorsitzenden Thomas Welter. In der Jury sind alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund Rhein-​Kreis Neuss vertreten.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)