Meerbusch: A57 – Verkehrsunfall mit ein­ge­klemm­ter Person

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – (Ffw Meerbusch) Gegen ca. 7:00 Uhr am Mittwochmorgen, wurde der Löschzug Osterath zu einem Verkehrsunfall kurz vor dem AK Meerbusch alarmiert. 

Aus bis­her unge­klär­ter Ursache, war ein PKW in der Tangente zwi­schen der A57 und A44 Fahrtrichtung Krefeld von der Fahrbahn abge­kom­men. Das Fahrzeug kam erst in der Tangentenbegrünung zum ste­hen. Der Fahrer wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt.

2014-04-23_a57-mb_vup
Foto: Ffw Meerbusch

In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde der Fahrzeugführer, der sich alleine im Auto befand, aus dem Fahrzeug geret­tet und anschlie­ßend in ein nahe­lie­gen­des Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr stellte wäh­rend des gesam­ten Einsatzes den Brandschutz sicher und klemmte nach der Rettungsaktion die Batterie ab. Nach ca. 1,5 Stunden konn­ten die 21 Einsatzkräfte wie­der ihren Standort anfahren.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)