Neuss: Mülleimer in Brand gesetzt – Polizei stellt Tatverdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Reuschenberg (ots) - In der Nacht zum Sonntag (20.04.), gegen 03:20 Uhr, beobachteten Polizeibeamte auf dem Spielplatz am Hubertusweg zwei verdächtige Personen.

Diese hielten sich zunächst auf dem Platz auf. Schließlich steckte einer von beiden einen Gegenstand in einen der dortigen Mülleimer. Wenige Augenblicke später erkannten die Polizisten einen Feuerschein aus Richtung dieses Behälters. Flammen hatten bereits das umliegende Gestrüpp erreicht, im Mülleimer brannte ein Holzstamm in voller Ausdehnung. Der Verdächtige schwang sich unterdessen auf ein Fahrrad und verschwand in Richtung St.Hubertus-Stift.

Während die Beamten mit einem Feuerlöscher versuchten, den Brand unter Kontrolle zu bekommen, wurde parallel dazu die Feuerwehr informiert und eine Fahndung nach dem flüchtigen Radfahrer eingeleitet. Dieser konnte von einer Streifenwagenbesatzung auf der Aurinstraße gestellt werden. Neben der passenden Personenbeschreibung, war deutlicher Brandgeruch an seiner Kleidung wahrnehmbar. Der 20-jährige Neusser stritt ab, etwas mit dem Brand zu tun zu haben.

Der alkoholisierte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gefahren. Beamte des Fachkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen gegen den 20 Jährigen.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)