Rhein-​Kreis Neus: Eingrünungsaktion des Kreises in Kaarst-Büttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Rund um den „Internationalen Tag des Baumes” im April wer­den Bäume gepflanzt und Feste gefeiert. 

Eine Woche vor dem dies­jäh­ri­gen Gedenktag haben Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke, Landrat-​Vertreter Jürgen Steinmetz und Bürgermeister Franz-​Josef Moorman in Kaarst-​Büttgen schon selbst den Spaten in die Hand genom­men. Der Grund: Auf einer Länge von ca. 500 Metern wur­den vom Rhein-​Kreis Neuss ent­lang der L 154 zwi­schen dem Radweg und der Wohnbebauung im west­li­chen Bereich von Büttgen rund 180 Feldahorne gepflanzt.

2014-04-17_rkn_kaa_Begrueungsaktion
Bei der Eingrünungsaktion in Kaarst-​Büttgen grif­fen beherzt zum Spaten (v.l.): Landratvertreter Jürgen Steinmetz, Bürgermeister Franz-​Josef Moormann, Anwohnerin Silvia Klinkhammer und Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss

Die Pflanzaktion im Wert von 6 000 Euro wird im Rahmen unse­rer Eingrünungsmaßnahmen in der freien Landschaft und zur Ortsrandeingrünung durch­ge­führt”, so Landrat Petrauschke. Die dau­er­hafte Pflege der Pflanzung über­nimmt der Landesbetrieb Straßen NRW.

Die Gehölzreihe wird nicht nur zur stär­ke­ren Begrünung bei­tra­gen, son­dern auch einen Sicht- und Lärmschutz für die Anwohner dar­stel­len. „Die kräf­ti­gen Solitärsträucher mit bis zu 1,70 Metern Höhe sol­len schon in die­sem Jahr ihre Wirkung zei­gen und für die Anwohner der Straße ihr unmit­tel­ba­res Wohnumfeld ver­bes­sern”, erläu­terte Landrat-​Vertreter Steinmetz, dem als Büttgener Bürger, die Situation vor Ort bes­tens ver­traut ist. Bürgermeister Moormann dankte dem Rhein-​Kreis Neuss für die Pflanzungsmaßnahme und den damit ver­bun­de­nen schnel­len Lückenschluss im Ortsrandgrün.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)