Neuss: Kunstförderpreise der Stadt Neuss vergeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Preisträger des dies­jäh­ri­gen Kunstförder­preises der Stadt Neuss ste­hen fest. Der Kulturausschuss bedachte Erik Breer, Sigrid Dispert und Sebastian Lambertz mit der Auszeichnung und folgte damit dem Vorschlag der Jury.

2014-04-16_Ne_Kunstfoerderpreis1Der erst 13-​jährige Erik Breer über­zeugte mit der Etüde von György Ligeti, Bachs Sinfonia a‑Moll und dem Kopfsatz von Beethovens Klaviersonate E‑Dur Nr. 9. Der gebür­tige Neusser ist seit dem Sommersemester 2012 Jungstudent an der Musik­hochschule Köln am Pre-​College Cologne im Hauptfach Klavier. Seit 2008 erzielte Breer im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musi­ziert“ aus­schließ­lich erste Preise.

2014-04-16_Ne_Kunstfoerderpreis2Sigrid Dispert wird für ihre schau­spie­le­ri­sche Leistung am Rhei­nischen Landestheater geehrt. Im bra­si­lia­ni­schen Campinas gebo­ren, stu­dierte sie von 2007 bis 2011 an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main und gehört seit 2001 zum fes­ten Ensemble des Rheini­schen Landestheaters. Hier spielte sie unter ande­rem die Krim­hild in „Die Nibelungen“ und die Rolle der Mirjam in „Hiob“.

2014-04-16_Ne_Kunstfoerderpreis3Der Düsseldorfer Sebastian Lambertz gewann die Jury mit dem Kopfsatz aus Carl Maria von Webers Klarinettenkonzert in f‑Moll und Claude Debussys Première Rhapsodie für sich. Lam­bertz stu­dierte von 2003 bis 2008 Klarinette an der Musik­hoch­schule Weimar. 2013 besuchte er das Mannes College – the new school for Music in New York und erwarb dort das Profes­sional Studies Diploma.

Fotos(3): Stadt Neuss

Der Preis an Erik Breer ist mit 3.000 Euro dotiert, die Preise an Sigrid Dispert und Sebastian Lambertz mit je 2.000 Euro. Die Übergabe der Kunstförderpreise wird vor­aus­sicht­lich Ende Juni erfol­gen. Der Jury des Kunstförderpreises gehö­ren die Stadt­verordneten Hartmut Rohmer, Joachim Goerdt und Anna Maria Holt, der ehe­ma­lige Generalintendant der Vereinigten Bühnen Krefeld Mönchengladbach Jens Pesel, der Generalsekretär des Landesmusikrates NRW Dr. Robert von Zahn sowie die Bei­geordnete der Stadt Neuss für Schule, Bildung und Kultur Dr. Christiane Zangs an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)