Rommerskirchen: Kunterbuntes Schuljubiläum an der Gillbachschule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Mit der Zusammenlegung der evan­ge­li­schen und der katho­li­schen Grundschule aus Eckum und Vanikum grün­dete sich vor 40 Jahren eine Gemeinschaftsgrundschule, die im Januar 1989 auf den Namen „Gillbachschule“ getauft wurde.

Mit dem Einzug in das Schulhaus am Nettesheimer Weg sowie der Einrichtung eines offe­nen Ganztages vor 10 Jahren ent­wi­ckelte sich die Schule zu einem ganz­heit­li­chen System, an dem Ganztags- und Halbtagskinder gemein­sam mit­ein­an­der leben und lernen.

Unterstützt wird das leben­dige und mun­tere Schulleben durch den vor 35 Jahren gegrün­de­ten Förderverein.

Es gibt viel zu fei­ern am Samstag, dem 10.05.2014. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr wer­den neben Rückblicken, Leckereien, Spielangeboten auch die Ergebnisse der Projektwochen mit der Künstlerin Susanne Hanf aus Köln präsentiert.

Susanne Hanf hat mit den Schüler/​innen die Philosophie der Kunst der Molar-​Indianer erar­bei­tet und aus Einzelwerken der Kinder Gesamtkunstwerke ent­ste­hen las­sen. Diese sind wäh­rend der Jubiläumsfeier in den Treppenhäusern der Schule zu bewundern.

Am Schulfest bie­tet sie allen Besuchern die Möglichkeit, eben­falls künst­le­risch tätig zu wer­den. Zahlreiche Ehrengäste sind zum Festakt gela­den, doch nicht alle Ehemalige, Freunde und Gönner der Gillbachschule konn­ten per­sön­lich ange­spro­chen wer­den. Schulleitung, Lehrerinnen, das Team der offe­nen Ganztagsschule und die aktive Elternschaft freuen sich auf ein Wiedersehen mit zahl­rei­chen Überraschungsgästen, die sich auch nach Jahren des Abschiedes mit der Gillbachschule ver­bun­den fühlen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)