Kaarst: Anhänger in Flammen – Brandstiftung kann nicht aus­ge­schlos­sen werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Montag (14.04.), gegen 14 Uhr, stell­ten Erntehelfer eines land­wirt­schaft­li­chen Betriebes an der Alten Heerstraße in Kaarst fest, dass ein abge­stell­ter Anhänger auf dem Betriebsgelände brannte. 

Es ent­stand ein Sachschaden, der auf meh­rere tau­send Euro geschätzt wird. Da nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, dass Brandstiftung vor­liegt, bit­tet die Polizei um Mithilfe.

Sachdienliche Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen oder sons­tige Beobachtungen, die in einem Zusammenhang mit dem Brand ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei Neuss unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)