Dormagen: Raphaelshaus bekommt einen Freundeskreis e.V.

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Einen fes­ten „Freundeskreis” hat jetzt das Jugendhilfezentrum Raphaelshaus. Acht Gründungsmitglieder ergrif­fen dazu die Initiative und hoben gemein­sam den neuen Verein aus der Taufe.

2014-04-14_Dor_Freundeskreis-RaphaelshausWir wol­len die wert­volle päd­ago­gi­sche Arbeit im Raphaelshaus unter­stüt­zen und den vie­len Menschen, die sich heute schon die­ser Einrichtung ver­bun­den füh­len, eine Stimme geben”, sagt Vorsitzender Chris Stoffels. Gemeinsam mit dem frü­he­ren Bürgermeister Reinhard Hauschild hatte der lang­jäh­rige Dormagener Lokaljournalist zu der Vereinsgründung ein­ge­la­den. Zum stell­ver­tre­ten­den Vorsitzenden wurde Ekkehard Seegers gewählt. Auch Bürgermeister Peter-​Olaf Hoffmann und der stell­ver­tre­tende Bürgermeister Erik Lierenfeld gehö­ren dem Vorstand an. Hoffmann über­nahm das Amt des Kassierers, Lierenfeld das Amt des Geschäftsführers. Schriftführer wurde Harald Schlimgen.

Der Verein beab­sich­tigt, das Raphaelshaus mit sei­ner Arbeit für Jugendliche in Dormagen noch bekann­ter zu machen. Dazu sind schon erste Aktionen geplant: So soll etwa das Zirkusprojekt des Raphaelshauses künf­tig auch in Stadtfeste ein­be­zo­gen wer­den. „Wir wol­len die Bürger zudem ver­stärkt in das Jugendhilfezentrum an der Krefelder Straße ein­la­den”, so Stoffels.

Im Namen von 223 Jugendlichen bedanke ich mich herz­lich für diese wich­tige Initiative”, sagte Heimdirektor Hans Scholten bei der Vereinsgründung. Als bera­tende Mitglieder gehö­ren er und der Bereichsleiter Marco Gillrath eben­falls dem Vorstand an. Für einen Jahresbeitrag von 60 Euro kann jeder Mitglied des Freundeskreises wer­den. Der Verein strebt nun die Anerkennung der Gemeinnützigkeit an.

Nähere Auskunft gibt gern der Vorsitzende Chris Stoffels, Telefon 21 49 30, E‑Mail: cstoffels51@gmail.com.

(57 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)