Dormagen: Dreiste Betrüger über­rum­peln Seniorin mit Enkeltrick – Taxifahrer gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Innenstadt (ots) – Die Polizei kann nicht oft genug vor Betrügern war­nen, die mit dem so genann­ten „Enkeltrick” ältere Menschen um ihr Hab und Gut brin­gen wollen. 

In den letz­ten Tagen erhiel­ten meh­rere Seniorinnen und Senioren im Rhein-​Kreis Neuss Anrufe von angeb­li­chen Verwandten. In der Regel gaben sich die Verdächtigen als Enkelkinder aus. Die Angerufenen durch­schau­ten die betrü­ge­ri­sche Masche und lie­ßen sich nicht dar­auf ein.

Am Freitag (11.4.) hat­ten bis­lang Unbekannte in Dormagen jedoch Erfolg mit ihrem Vorhaben. Gegen 14:00 Uhr erhielt eine Seniorin einen Anruf ihrer angeb­li­chen Schwiegertochter. Die Anruferin teilte mit, drin­gend 15000 Euro für einen Wohnungskauf zu benö­ti­gen. Die Seniorin glaubte ihr und holte meh­rere tau­send Euro bei ihrem Geldinstitut ab.

Einige Zeit spä­ter rief die angeb­li­che Schwiegertochter wie­der an und teilte mit, dass ein Taxifahrer das Geld abho­len würde. Gegen 16:00 Uhr erschien ein Taxi an der Wohnung Im Daubenthal. Die Seniorin über­reichte dem Taxifahrer einen Umschlag mit meh­re­ren tau­send Euro.

  • Der Taxifahrer war circa 50 Jahre alt, unge­fähr 180 Zentimeter groß,
  • hatte dunkle kurze Haare und könnte aus Osteuropa stammen.

Später stellte die Seniorin fest, dass es sich bei der Anruferin nicht um ihre Schwiegertochter gehan­delt hat. Ermittlungen der Kripo bei Taxiunternehmen ver­lie­fen ergeb­nis­los. Die Polizei fahn­det wei­ter nach dem Taxi und erbit­tet Hinweise unter 02131 300–0.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)