Neuss: A46 – Schwerer Verkehrsunfall – Motorrad brannte aus – Nachtrag

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Gegen ca. 16:45 Uhr ereignete sich auf der Tangente von der A57 auf die A46, Richtung Düsseldorf (Autobahnkreuz Neuss-Süd), ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung mehrerer Motorräder.

2014-04-13_Ne_A57-A46_vup_motorrad_013 Nach ersten Informationen befuhr eine Gruppe von Motorradfahrern die A57, aus Richtung Dormagen kommend, die A57 und wollte im weiteren Verlauf auf die A57, in Richtung Düsseldorf, wechseln. Aus bisher ungeklärten Gründen kam es im Bereich der Abfahrt von der A57 auf die A46 zu einem Kontakt von mindestens zwei Motorrädern.

In der Folge verlor ein Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Bei diesem Sturz wurde es verletzt und sein Motorrat geriet in Brand. Ebenfalls verletzt wurde der zweite Kradfahrer. Über die Schwere der Verletzungen kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussage gemacht werden. Beide Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser verbracht. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

2014-04-13_Ne_A57-A46_vup_motorrad_008Die am Unfallort eingetroffenen Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand und nahmen im weiteren Verlauf auflaufende Betriebsmittel auf.

Nach Angaben der Polizei ist ein Eigenverschulden (Fahrfehler) ein möglicher Grund für diesen Verkehrsunfall. Die Tangente von der A57 (FR Dormagen) auf die A46, Richtung Düsseldorf, wurde im Autobahnkreuz Neuss-Süd, bis ca. 21:15 Uhr, zur Unfallaufnahme voll gesperrt.

Im Einsatz waren die FW Dormagen (Hauptamt) mit 9 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen sowie die Autobahnpolizei.

Mehr Bilder in der Galerie

Düsseldorf/ Neuss (ots) - Sonntag, 13. April 2014, 16.45 Uhr - Bei der Kollision dreier Motorräder im Autobahndreieck Neuss-Süd wurden zwei Männer leicht und ein weiterer schwer verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war eine vierköpfige Motorradgruppe auf der A 57 in Fahrtrichtung Nimwegen unterwegs. Ein 24-Jähriger aus Düsseldorf verlor kurzfristig seine drei Begleiter aus den Augen und sah dann, dass diese in die Ausfahrt des Autobahndreiecks Neuss-Süd in Richtung Wuppertal gefahren waren. Er fuhr daher mit seiner Suzuki ebenfalls in die Tagente, kam dabei aber von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke.

In der Folge stürzte er mit seiner Maschine und stieß anschließend mit zwei Motorrädern seiner Bekannten zusammen. Alle drei Männer kamen zu Fall und verletzten sich. Die Maschine des 24-Jährigen geriet in Brand, wodurch Teile der Fahrbahndecke beschädigt wurden.

Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht. Seine Begleiter (43-jähriger Yamaha-Fahrer aus Düsseldorf und 28-jähriger Suzuki-Fahrer aus Düsseldorf) konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

Der Sachschaden wird auf über 35.000 Euro geschätzt. Die Tangente blieb bis 21.15 Uhr komplett gesperrt. Aufgrund der Fahrbahnbeschädigung wurde danach nur ein Fahrstreifen freigegeben.

Zeugenhinweise nimmt das Verkehrskommissariat 1 der Polizei Düsseldorf unter Telefon 0211-8700 entgegen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)