Dormagen: Schwelbrand in der „Rappelkiste” – Notgruppe wird angeboten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Das ist noch ein­mal gut gegan­gen: Alle anwe­sen­den 75 Kinder und elf betreu­en­den Erwachsenen konn­ten ruhig und voll­kom­men unver­letzt die städ­ti­sche Kindertagesstätte (KiTa) am Fichtenweg verlassen.
Dort war es zu einer star­ken Rauchentwicklung in der Küche der Einrichtung gekom­men. Eine Kaffeemaschine und eine Thermoskanne waren auf dem Herd ver­schmort und hat­ten Feuer gefangen.

Als die Feuerwehr mit neun Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften vor Ort ein­traf, konn­ten sie direkt im ver­las­se­nen Gebäude den Brand löschen und die Räume lüf­ten. Messungen erga­ben, dass das Gebäude zwar jetzt wie­der begeh­bar ist, aber vor sei­ner eigent­li­chen Nutzung als KiTa umfang­reich von Ablagerungen gerei­nigt wer­den muss.

Das bedeu­tet, dass Teile des Gebäudes nach Einschätzung der Gebäudewirtschaft bis zu 3 Wochen nicht benutzt wer­den können.

Eine Notgruppe steht ab Montag, 14. April, 7.30 Uhr in der Christoph-​Rensing-​Schule (bitte Eingang an der Heinrich-​Meising-​Straße benut­zen) zur Verfügung, Dorthin kön­nen Eltern ihre Kinder brin­gen, denen es nicht mög­lich ist, die Betreuung wäh­rend der zunächst anste­hen­den Osterferien anders zu regeln.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)