Dormagen: Reanimation eines Joggers

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Delrath (ots) – Gegen 19.20 Uhr befuhr am Donnerstag (11.04.) ein Polizeibeamter der Wache Dormagen mit sei­nem Roller auf der Straße „Kirschfeld”.

Mehrere Passanten mach­ten den Polizisten auf einen am Boden lie­gen­den Mann auf­merk­sam und teil­ten mit, dass die Person ganz nor­mal an ihnen vor­bei­ge­lau­fen sei und plötz­lich hin­ge­fal­len war. Der Beamte stellte fest, dass keine Atmung und kein Puls erkenn- bzw. fühl­bar war. Zusammen mit einem wei­te­ren Zeugen began­nen die Ersthelfer mit Wiederbelebungsmaßnahmen.

Nach kur­zer Zeit setz­ten die Vitalfunktionen bei dem Läufer wie­der ein. Wenig spä­ter ein­tref­fende Rettungsassistenten setz­ten die Notfallbehandlung wei­ter fort und brach­ten den Patienten anschlie­ßend in ein Krankenhaus.

Der behan­delnde Arzt mel­dete sich am Freigag (12.04) bei der Polizei und bedankte sich aus­drück­lich für die lebens­er­hal­ten­den Maßnahmen des Polizisten. Der Mann lebt und wird wei­ter medi­zi­nisch behandelt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)