Meerbusch: Tank-​LKW ver­lor Heizöl – Karl-​Arnold-​Straße gesperrt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Gegen 07:15 Uhr, am heu­ti­gen Donnerstag den 10.04.2014, stellte der Fahrer eines mit Heizöl bela­de­nen LKW fest, dass aus sei­nem Anhänger Diesel ausläuft.

2014-04-10-Mb-Dieselspur_006Er stellte das leckende Fahrzeug ab und sicherte so gut wie mög­lich die Straßenabläufe zum Schutz gegen Verunreinigung mit Heizöl. Zeitgleich wurde die Meerbuscher Feuerwehr zur Einsatzstelle auf der Büdericher Karl-​Arnold-​Straße alar­miert. Einsatzstichwort war „Öl Strasse”.

Mit ent­spre­chen­den Mengen an Bindemitteln wurde der Bereich abge­streut. Nach Aussage der Feuerwehr Vorort kam es zu dem Ölunfall auf­grund eines tech­ni­schen Defektes am Anhänger. „Der Fahrer hat alles rich­tig gemacht und den aus­lau­fen­den Heizöl so gut wie mög­lich iso­liert” war eine wei­tere Aussage. Das Sichern der Straßenabläufe gegen das Eindringen von Heizöl hat den Unweltschaden sehr reduziert.

Die frei gewor­dene Menge Heizöl wurde als „über­schau­bar” ein­ge­stuft, „.. es sieht schlim­mer aus, als es tat­säch­lich war” so die Aussage der Feuerwehr.

Die Karl-​Arnold-​Straße wurde im Bereich der Hausnummer 38 (Bushaltestelle Heilig-​Geist-​Kirche), für die Einsatzdauer, voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Berufs- und Buslinienverkehr.

Weitere Infos fol­gen ggf.

Feuerwehrmeldung

Heizöl auf Straße

Gegen ca. 7: 20 Uhr wur­den die Kräfte des Löschzuges Büderich zu einer Ölspur auf der Karl-​Arnold-​Straße alermiert. Aus bis­her unge­klär­ter Ursache ver­lor ein, mit Heizöl bela­de­ner Tanklastzug seine Ladung und sorgte so für eine, mit Öl benetzte Straße. Die Einsatzkräfte nah­men das Heizöl mit Bindemittel auf.

Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Meerbusch been­det und die Kräfte konn­ten ihren Standort anfahren.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)