Meerbusch: Mittwoch, der 30. April, ist Anmeldetag für die Stadtranderholung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Alljährlich vor Ostern wer­den Meerbuschs Mütter ner­vös: Wann kann ich end­lich mein Kind zur Stadtranderholung anmelden? 

Prompt lau­fen im Fachbereich Soziale Hilfen und Jugend der Stadtverwaltung die Telefone heiß. Die Anmeldung für die Stadtranderholung (SRE) ist aber auch in die­sem Jahr wie­der nur an einem Tag mög­lich: näm­lich am Mittwoch, 30. April. Unter der Telefonnummer 02159 /​916–533 kön­nen ab 7.30 Uhr Plätze reser­viert werden.

Das Angebot rich­tet sich wie­der an Schulkinder bis zwölf Jahre. „SRE – In zehn Tagen um die Welt!” heißt dies­mal das Motto des Ferienspaßes. Betreut wer­den die Kinder wie gehabt mon­tags bis frei­tags von 9.30 bis 16 Uhr.

Die beliebte Ferienfreizeit läuft in den bei­den ers­ten Sommerferienwochen (7. Juli bis 18. Juli) auf der städ­ti­schen Sportanlage an der Pappelallee in Lank. Hier ste­hen 180 Plätze für Kinder aus Lank, Strümp und den Rheingemeinden zur Verfügung.

Auf dem Gelände der Mauritius-​Schule in Büderich wer­den in den bei­den letz­ten Ferienwochen (4. bis 15. August) 100 Schulkinder aus Büderich und Osterath betreut. Die Jungen und Mädchen aus Osterath wer­den mit einem eigens orga­ni­sier­ten Bus an fünf Haltestellen kos­ten­los abgeholt.

Der Teilnehmerbeitrag liegt in die­sem Jahr bei 130 Euro (ermä­ßigt 70,- in begrün­de­ten Einzelfällen ist eine wei­tere Ermäßigung möglich).

Um die Kinder küm­mern sich wie jedes Jahr enga­gierte und geschulte Betreuer. Die Gesamtleitung hat ein­mal mehr Sozialpädagogin Beate Enzel vom Jugendamt. Neben den Spielen, Bastelrunden und Theaterstücken zum Thema „In zehn Tagen um die Welt” sor­gen klei­nere Ausflüge, Stadtspiele, Sportangebote oder auch Eisdielenbesuche für einen abwechs­lungs­rei­chen Tagesablauf. Am Lagerfeuer wer­den Stockbrote gebra­ten, zwei bis drei­mal pro Woche geht’s ins Hallenbad nach Büderich zum Schwimmen. In benach­bar­ten Turnhallen sind Hüpfburgen auf­ge­baut, die belieb­ten Kettcars des Jugendamtes laden zu Wettfahrten ein. Im Preis inbe­grif­fen sind Getränke wäh­rend des gesam­ten Tages und ein lecke­res Mittagessen mit Nachtisch (bei Bedarf auch vege­ta­risch, ohne Schweinefleisch, lac­to­se­frei, glutenfrei).

Am Schluss der jewei­li­gen Ferienfreizeiten gibt es „tra­di­ti­ons­ge­mäß” einen bun­ten Elternnachmittag mit Aufführungen der Kinder, Caféteria und gesel­li­gem Zusammensein.

Beate Enzel freut sich schon jetzt auf die Sommertage. „Die Stadtranderholung ist eine Meerbuscher Marke und in jedem Jahr ein Highlight – für Kinder und Betreuer.”

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)