Dormagen: Wohnungseinbruch – Zeuge beob­ach­tet Flüchtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen-​Rheinfeld (ots) – Am Montag (08.04.) gelang­ten bis­lang unbe­kannte Wohnungseinbrecher nach Aufhebeln der Terrassentür in ein frei­ste­hen­des Einfamilienhaus auf dem Fingerhutweg.

Anschließend durch­such­ten die Täter sämt­li­che Räume nach Wertsachen. Was ihnen dabei in die Hände fiel, ist momen­tan noch unbe­kannt. Eine auf­merk­same Nachbarin beob­ach­tete gegen 14:00 Uhr eine männ­li­che Person, die über das Grundstück flüch­tete. Der Unbekannte konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben wer­den:

  • Schlanke Statur, dunkle Haare, nach oben gegelt,
  • beklei­det mit einem grauen Kapuzenpullover und einer schwar­zen Lederjacke.

Eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen durch die Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Zeugen, die Hinweise auf den Einbruch oder auf die flüch­tige Person geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu set­zen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)