Meerbusch: Feuerwehr – schnel­ler als der Notruf

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Lank-​Latum – Glück und Zufall ver­hin­der­ten am Montagnachmittag grö­ße­ren Schaden an einer Hecke in Meerbusch Lank. 

2014-04-07_Mb_fw_feuer
Foto: Ffw Meerbusch

Die Mitarbeiter der haupt­amt­li­chen Feuerwache befan­den sich gerade auf der Rückfahrt von einer Dienstfahrt als sie auf der Josef-​Tovornik-​Straße in Meerbusch Lank plötz­lich auf eine Rauchentwicklung auf­merk­sam wurden.

Bei nähe­rer Erkundung fan­den die Feuerwehrmänner eine Hecke an einer Grundstücksgrenze die wenige Augenblicke zuvor in Brand gera­ten sein musste. Noch wäh­rend sie die Brandbekämpfung vor­be­rei­te­ten schlu­gen die ers­ten Flammen aus der Hecke.

Durch den schnel­len Einsatz eines Schnellangriffs konnte eine Brandausbreitung auf wei­tere Teile der Hecke ver­hin­dert und der Schaden auf eine Breite von rund 5m begrenzt werden.

Wie sich spä­ter her­aus­stellte hatte ein sicht­lich ver­wun­der­ter Mann zuvor ver­sucht mit einem gas­be­trie­be­nen Brenner Unkraut auf dem Boden weg zu flämmen.

Nach rund 10 Minuten konn­ten die Einsatzkräfte ihre Rückfahrt zur Feuerwache fortsetzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)