Grevenbroich: Schwerer Verkehrsunfall Richard-Wagner-Straße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-Orken – Gegen 17:45 Uhr kam es auf der Richard-Wagner-Straße, Höhe Nummer 147, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, mit einer schwer verletzten Person.

2014-04-07-GV_vup_elsen_004Die Fahrerin  eines PKW Dacia Sandero befuhr die Richard-Wagner-Straße, aus der Innenstadt kommend, in Richtung Noithausen. In Höhe der Hausnummer 147 kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einer Kollision mit einem ordnungsgemäß abgeparkten PKW Ford Fiesta am rechten Straßenrand. Der Dacia prallte, mit der rechten Front, auf die linke hintere Seite des Fiat.

Bedingt durch einen ungünstigen Aufprallwinkel kippte der Dacia auf die Fahrerseite, dabei wurde die Lenkerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die ca. 40-50 Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Im Einsatz waren die hauptamtliche Feuerwehr Grevenbroich, LZ 26 Hemmerden, Rettungsdienst und Notarzt sowie die Polizei. Selbige sperrte den Bereich für die Unfallaufnahme ab.

Mehr Bilder in der Galerie

Grevenbroich-Orken (ots) - Am Montag (07.04.), gegen 17:50 Uhr, befuhr eine 56-jährige Grevenbroicherin mit ihrem Pkw die Richard-Wagner-Straße in Grevenbroich. Kurz hinter den Einmündung zur Rosenstraße prallte sie aus Unachtsamkeit gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw.

Ihr Fahrzeug überschlug sich und blieb auf der linken Fahrzeugseite liegen. Die 56-jährige konnte selbstständig ihr Fahrzeug verlassen, wurde aber zur Weiterbehandlung stationär im Krankenhaus aufgenommen. Durch die Feuerwehr Grevenbroich wurden auslaufende Betriebsstoffe gebunden.

Die Richard-Wagner-Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme ca. eine Stunde gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 25.000,00 Euro.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)