Neuss: Bürgerinfo zum B‑Plan Augustinusviertel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Zum Bebauungsplan Augustinusviertel (ehema­liges St.-Alexius-Krankenhaus) bie­tet die Stadt Neuss eine Informationsveranstaltung für alle inter­es­sier­ten Bürgerinnen und Bürger an. 

Auf dem innen­stadt­na­hen rund 15 Hektar gro­ßen Gelände des ehe­ma­li­gen Krankenhauses zwi­schen Nordkanalallee und dem Wohngebiet Meertal soll ein Wohn­gebiet für etwa 450 neue Wohneinheiten ent­ste­hen. Die Stadt Neuss bie­tet mit die­ser Veranstaltung die Möglichkeit zur Diskussion und Meinungsäußerung. Zudem wer­den alle not­wendigen Aspekte und Informationen zu dem Vorhaben erläutert.

Nach einem Wettbewerb im Jahr 2012 wurde ein städtebauli­cher Entwurf erar­bei­tet, der neben der Bebauung auch die kon­krete städ­te­bau­li­che Struktur und Erschließung für die Bebau­ung sowie eine Vernetzung mit dem nahen Landschaftsraum der Obererft beinhal­tet. Im Herbst hat der Rat den Aufstellungs­beschluss dazu gefasst. Der nun vor­lie­gende Entwurf sieht eine schritt­weise, modu­lar umzu­set­zende Konzeption vor. Auf­bauend auf einer robus­ten städ­te­bau­li­chen Grundstruktur kann das Areal in ein­zelne Quartiere mit indi­vi­du­el­len Charakteren unter­glie­dert wer­den, die unter­schied­li­chen Interessengruppen und Wohnformen gerecht wer­den kön­nen. Herzstück ist die Bestandsbebauung mit Kirche, Kloster und dem Kernbau des ehe­ma­li­gen Krankenhauses. Die Umnutzung des Kranken­hausbaus sieht eine Mischung aus Geschosswohnungsbau und Maisonetteeinheiten vor. Kloster und Kirche blei­ben in ihrer Funktion zunächst bestehen. Ergänzend zu die­sen Bestands­gebäuden sind im nörd­li­chen Teil des Gebiets winkel- und punkt­för­mige Geschosswohnungsbauten ange­ord­net, die vom Miteinander über gemein­schaft­li­che Hofflächen und der engen Verknüpfung mit dem Klosterpark geprägt sind. Im Süden des Klosterparks spannt sich bis zum Wohnquartier Meertal ein Teilquartier indi­vi­du­el­ler Wohnformen. Geprägt wird die­ser Wohnstandort von klei­nen, um pri­vate Wohnhöfe grup­pier­ten Einheiten und der dich­ten Verflechtung der Wohnstandorte über ein eng­ma­schi­ges Fußwegnetz mit der Umgebung.

Termin für die Bürger-​Informationsveranstaltung ist Mittwoch, 9. April 2014, ab 19 Uhr im Konferenzraum des neuen St. Alexius-​/​St. Josef Krankenhauses, Nordkanalallee 99. Unabhängig von die­ser Bürgerinformationsveranstaltung kön­nen die Unterlagen zu die­sem vor­ha­ben­be­zo­ge­nen Bebauungsplan vom 10. Bis 30. April 2014 im Rathaus ein­ge­se­hen werden.

(71 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

2 Kommentare

  1. Dank für die Info und Ankündigung des Termins im „Alex”.
    Vielleicht könnte man eine „von oben Ansicht” der geplan­ten Maßnahmen ins Netz stellen!?
    Oder gibt es das schon?

Kommentare sind deaktiviert.