Kaarst: Navidiebe aktiv – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – In Kaarst schlu­gen in der Nacht von Mittwoch (02.04.) auf Donnerstag (03.04.) bis­lang unbe­kannte Navidiebe zu. Ihr Interesse galt den fest­in­stal­lier­ten Navigationssystemen dreier Autos unter­schied­li­cher Hersteller. 

Betroffen waren ein VW Passat, der auf der Sonnenstraße abge­stellt war, eine Mercedes C‑Klasse, die auf der Merkurstraße stand, sowie ein 5er BWM, abge­stellt auf der Straße „Kleine Lange Hecke”. An allen drei Fahrzeugen hat­ten die Täter zunächst die Seitenscheiben ein­ge­schla­gen, anschlie­ßend bau­ten sie die hoch­wer­ti­gen Systeme aus.

Die Polizei bit­tet Zeugen oder Hinweisgeber, die sach­dien­li­che Angaben zu den Fahrzeugaufbrüchen machen kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)